Vishay berichtet über einen 43%igen Anstieg der Umsätze im dritten Quartal zum 30.September 1997

Malvern, Pennsylvania (ots-PRNewswire) - Dr. Felix Zandman,
Chairman und CEO von Vishay Intertechnolgy, Inc. (NYSE: VSH), gab heute bekannt, daß in dem Quartal, das am 30. Setember 1997 endete, die Umsätze um 10% auf $285,352,000 stiegen, verglichen mit $259,889,000 im dritten Quartal des Vorjahres. Die Nettogewinne betrugen $20,695,000, oder $0.32 pro Aktie, verglichen mit $14,484,000 oder $0.23 pro Aktie im gleichen Vorjahreszeitraum ergibt sich ein Anstieg um 43%. Die Umsätze in diesem Quartal wurden durch die anhaltende Stärke des US$ gegenüber den europäischen Währungen um $17,2 Mio. negativ beeinflußt.

In den Umsätzen des Quartals, das am 30. September 1997 endete, sind $19,634,000 aus den Erträgen der Sparte Lite-On Power Semiconductor (LPSC)enthalten. Die Umsätze von LPSC stiegen um 42% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Am 17. Juli 1997 erwarb Vishay 65% von LPSC, einem taiwanesischen Unternehmen, für einen Nettobarpreis von $130 Mio.

In den neun Monaten, die am 30.September 1997 endeten, beliefen sich die Umsätze auf $831,275,000, verglichen mit $844,051,000 im Neun-Monats-Zeitraum des Vorjahres. Die Nettogewinne für den Neun-Monats-Zeitraum betrugen $60,301,000 oder $0.94 pro Aktie, vor einer Restrukturierungsausgabe von $24 Mio. ($16 Mio. nach Steuern oder $0.25 pro Aktie). Die Umsätze in diesem Neun-Monats-Zeitraum wurden durch die anhaltende Stärke des US$ gegenüber den europäischen Währungen um $41,5 Mio. negativ beeinflußt.

Angaben für Gewinne pro Aktien enthalten eine 5%ige Aktiendividende, die am 9.Juni 1997 ausbezahlt wurde.

Zurückbehaltenes Einkommen für die Verwendung als Zuschuß nach Israel belief sich am 30. September 1997 auf $62,638,000.

Dr. Zandman stellte als Kommentar zur Bilanz des dritten Quartals fest, "wir sind erfreut, daß die Restrukturierungsschritte, die wir 1996 unternommen haben, weiterhin so positive Ergebnisse liefern. Die Gewinne steigen kontinuierlich Jahr für Jahr, während die Verkaufs-, General- und Verwaltungskosten von Quartal zu Quartal, von Jahr zu Jahr sinken.

Wir freuen uns darüber, daß der Joint-Venture-Ankauf von LPSC sich wie erwartet entwickelt. Diese strategische Allianz mit der Lite-On Group ist Vishays erster Schritt in den $14 Mrd.-Markt für diskrete Halbleiter, zu dem auch Dioden und Transistoren gehören. Vishay wird dieses Marktsegment weiterhin durch Ankäufe und interne Erweiterungen ausgestalten. Die Tatsache, daß LPSC ein führender Produzent in Ostasien ist, bringt Vishay in die Lage, unsere passiven elektronischen Komponenten noch problemloser auf den asiatischen Markt zu bringen, da wir den gleichen Kundenkreis und identische Verkaufsmethoden haben."

Dr. Zandman fuhr fort, "die Bestellungen in diesem Quartal übersteigen kontinuierlich die des vorherigen Quartals und die des gleichen Quartals des Vorjahres. Besonders Bestellungen für unsere Tantal-Kondensatoren ("tantalum capacitors") sind weiterhin auf einem hohen Niveau geblieben dank der verbesserten Kundenbelieferung. Diese Bestellungstrends und der neuen Kundenakzeptanz unserer Anlage in Migdal Ha Emek, Israel, lassen uns optimistisch in die Zukunft blicken."

Vishay Intertechnology, Inc., ein FORTUNE 1000 Unternehmen, ist an der New Yorker Börse notiert. Das Unternehmen, das seinen Sitz in Malvern, Pennsylvania, hat, ist der größte Hersteller passiver elektronischer Komponenten Europas und der USA. Die Produkte des Unternehmens werden weltweit und in einer breiten Anzahl von Industriezweigen verwendet.

Angaben in dieser Presseerklärung können "vorausschauende Annahmen" umfassen, wie sie in Sektion 27A des Securities Act von 1933 und Sektion 21E des Securities Exchange Act von 1934 verstanden werden. Solche Angaben unterliegen einer Anzahl von Unsicherheiten und Risiken. Zu deren Faktoren gehören zuallererst Schwund in der Nachfrage nach Produkten des Unternehmens, Wettbewerbsdruck, Rezessionstendenzen, Währungsfluktuationen, Gesetzesänderungen, Rücknahme von Regierungszuschüssen oder Steuervorteilen, Arbeitskämpfe, Nicht-Auslastung der Fabrikationskapazitäten und Kapazitätsengpässe. Eine umfassendere Liste dieser Faktoren findet sich auf dem Formular 10-Q des Unternehmens, das der Securities and Exchange Commission am 30. Juni 1997 eingereicht wurde.

Vishay Intertechnology, Inc. und Tochterunternehmen
Gesamtbilanz (in Tausend, außer Angaben pro Aktie)

Drei Monate endend am Neun Monate endend am 30. September 30. September 1997 1996 1997 1996 Nettogewinn $285,352 $259,889 $831,275 $844,051 Brutto-
gewinn 70,392 24.7% 61,177 23.5% 201,626 24.3% 218,122 25.8%

Verkaufs-, General-
und Verwaltungs-
kosten 35,324 12.4% 35,834 13.8% 102,941 12.4% 114,675 13.6%

Restrukturie-
rungsausgaben 0 0 0 24,280 Firmenwert-
amortisation 2,117 1,639 5,133 4,899 Betriebsein-
nahmen 32,951 11.5% 23,704 9.1% 93,552 11.3% 74,268 8.8%

Einkommen vor der
Einkommens-
steuer 28,085 9.8% 19,364 7.5% 82,805 10.0% 61,929 7.3% Einkommens-
steuer 7,390 4,880 22,504 15,621 Reingewinn $20,695 7.3% $14,484 5.6% $60,301 7.3% $46,308 5.5%

Reingewinn
pro Aktie (a) $0.32 $0.23 $0.94 $0.72 ausgegebene
gewichtete Durch-
schnittsaktien (a) 64,636 64,356 64,466 64,357

(a) Angaben für Gewinne pro Aktien beinhalten eine 5%ige Aktiendividende, die am 9.Juni 1997 ausbezahlt wurde.

ots-Originaltext: Vishay Intertechnology, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Robert A. Freece, Senior Vice President von Vishay Intertechnology, oder Richard N. Grubb, Executive Vice President und Chief Financial Officer, Tel. +1 610-644-1300

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02