NÖ Industrie:

Vorsichtiger Optimismus

St.Pölten (NLK) - Das Ergebnis der jüngsten Industrie-Konjunkturumfrage, an der sich 90 niederösterreichische Betriebe mit rund 26.600 Mitarbeitern beteiligt haben, bietet "noch keinen Anlaß zu Euphorie, zurückhaltender Optimismus ist jedoch ange-bracht", so der Präsident der NÖ Industriellenvereinigung, Michael Salzer. 44 Prozent der befragten Unternehmen bezeichnen die derzeitige Geschäftslage als "gut" - das ist der beste Wert seit Juni 1994 -, 44 Prozent sehen sie als "befriedigend" an, nur 12 Prozent vermelden eine fallende Tendenz. Den Auftragsbestand bezeichnen 48 Pro-zent der Befragten als "gut", vor einem Jahr
waren es nur 29 Prozent. Knapp die Hälfte der Unternehmer (49 Prozent) freut sich derzeit über gute Auslandsaufträge.

Ein Viertel der Befragten rechnet mit einer steigenden Produktionstätigkeit in den nächsten drei Monaten, Optimismus herrscht auch bezüglich der Verkaufspreise. 13 Prozent der Unternehmer sehen steigende Verkaufspreise in den nächsten drei Mona-ten, 73 Prozent sprechen zumindest von gleichbleibenden Verkaufspreisen. Dies ist die beste Beurteilung seit Juni 1995.
Der Beschäftigtenstand der nächsten drei Mona-te, so 83 Prozent der Befragten, wird gleichbleiben, 4 Prozent der Unternehmen den-ken daran, Mitarbeiter aufzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK