Prokop: 40 Millionen Schilling für 190 Behinderte in NÖ

Niederösterreich, 30.10.97 (NÖI) "Obwohl es in Zeiten des Sparens immer schwieriger wird solche Beträge zur Verfügung zu stellen, werden wir heuer insgesamt 40 Millionen Schilling aus Mitteln des Landes NÖ für die Förderung von 13 Behinderteneinrichtungen bewilligen", berichtet die Vorsitzende
des Kuratoriums für den NÖ Fonds zur Förderung von Behinderteneinrichtungen, LH-Stv. Liese Prokop.****

Dadurch werden 190 behinderte Menschen, für die insgesamt
102 Millionen Schilling in Neueinrichtungen, Umbauten und Vergrößerungen von Wohnheimen, Ambulatorien und Therapiewerkstätten investiert werden, profitieren.

Die größten Vorhaben sind:
o Wohnheime in Aschbach/Donau und Bruck/Leitha;
o Ambulatorien St. Leonhard/Forst;
o Therapiewerkstätte Oberrohrbach.

Der NÖ Fonds zur Förderung von Behinderteneinrichtungen
wurde 1993 gegründet, um die Erhaltung von Wohnungen und Arbeitsplätze für Behinderte in NÖ zu finanzieren. Seither
wurden 156 Millionen Schilling investiert.

"Mit dieser Förderung beweisen wir wieder einmal, was man
alles mit effizienter Hilfestellung erreichen kann", so Prokop abschließend.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI