Pilotprojekt "Euromanagement" der EU erfolgreich abgeschlossen

Erkenntnisse fließen in Verbesserung der EMAS-Verordnung - "Öko-Audit": Österreich ist Spitzenreiter bei Kleinbetrieben

Wien (PWK) - Die Umweltpilotaktion "Euromanagement" der Europäischen Union ist mit Ende Oktober erfolgreich abgeschlossen. Während der letzten beiden Jahre wurden im Rahmen dieser Aktion Klein- und Mittelbetriebe europaweit auf neue Standards im freiwilligen Umweltmanagement (System "Öko-Audit") vorbereitet. Die während dieser Testphase gewonnenen Erkenntnisse fließen auch in die Überarbeitung der EMAS(Environmental Management and Audit Scheme)-Verordnung der EU, berichtet der Österreich-Koordinator des Projekts und EMAS-Spezialist in der Umweltpolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich, DI Adolf Kerbl. Die überarbeitete Verordnung, die u.a. Erleichterungen bei der Standortdefinition und eine Anpassung an das ISO 14001-System bringen wird, soll mit dem Jahr 2000 in Kraft treten. ****

Die EMAS- oder auch Öko-Audit-Verordnung der EU ermöglicht es den Unternehmen, Umweltschutz unter marktwirtschaftlichen Bedingungen in die Betriebsabläufe zu integrieren und eigenverantwortlich weiter zu entwickeln. Der Begriff "Öko-Audit" steht dabei für ein umfassendes System des betrieblichen Umweltschutzes, das zu einem Teil des Unternehmensmanagements wird.

Österreich zählt dabei zu jenen Ländern, in denen das Interesse der Betriebe am Umweltmanagement besonders hoch ist. Im Rahmen des Euromanagement-Projekts wurden EU-weit mehr als 50 Beraterteams mit jeweils mindestens 10 zu betreuenden Firmen eingesetzt. Kerbl als nationaler Koordinator für Österreich hatte dabei drei Teams (ECO-Team/Denkstatt, ETA-Umweltmanagement sowie Gutwinsky Umweltmanagement) zu betreuen.

Wie Kerbl berichtet, sind in Österreich derzeit bereits 87 EMAS-Standorte, darunter sehr viele Klein- und Mittelbetriebe, zertifiziert. Mit dem 100. Standort ist für Anfang 1998 zu rechnen. Bezogen auf die Einwohnerzahl liegt Österreich damit innerhalb der EU mit Abstand an der Spitze. "Wir sind Spitzenreiter bei Kleinstandorten bzw. Kleinbetrieben mit weniger als 50 Mitarbeitern", betont der Österreich-Koordinator. Insgesamt sind im Gebiet der Europäischen Union mehr als 1.000 Betriebe "auditiert".

Rückfragen & Kontakt:

DI Adolf Kerbl
Tel. 501 05 DW 3578

Abteilung für Umweltpolitik

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK