AVISO AN DIE REDAKTIONEN

Brüssel (OTS) - NACHFOLGENDE MELDUNG ERSETZT OTS0237 vom 28.10.1997

EU-Kommission genehmigt ÖPUL-Umweltprogramm '98 =

Der zuständige Ausschuß für Agrarstrukturen und
ländliche Entwicklung hat heute auf Vorschlag von EU-Kommissar Fischler das von Österreich eingereichte ÖPUL-Programm 1998 genehmigt.

"Es gibt einige Änderungen, die grundsätzlich darauf abzielen, den Umweltaspekt von ÖPUL noch stärker herauszustellen. Wichtig ist auch, daß die finanzielle Ausstattung verbessert wird", so Fischler. So wird der EU-Anteil bei einer Kofinanzierungsrate von 50% (Burgenland 75%) von 264,2 Millionen Ecu 1998 (ca. 3,65 Mrd. öS) auf 271,4 Millionen (3,75 Mrd. öS) im Jahr 2002 steigen.

Die Basisförderung wird strenger gestaltet und so konzipiert, daß sie einer "Sockelförderung" nahe kommt, um einen ökologischen Mindeststandard zu erreichen. Die zwei Maßnahmen, die nun zusätzlich zur Basisförderung gewählt werden müssen, sind:

1. Betriebsbezogene Maßnahmen, wie zB. biologische Wirtschaftsweise

2. Einzelflächenbezogene Maßnahmen im Rahmen eines Projektes unter Zustimmung der Naturschutzbehörde.

Die Änderungen bei ÖPUL '98 beziehen sich auf die Fruchtfolgestabilisierung, den extensiven Getreideanbau, den Verzicht auf leicht löslichen Handelsdünger und flächendeckenden chemisch synthetischen Pflanzenschutz im Grünland, oder auf die Pflege ökologisch wertvoller Flächen, wo zB. die kumulierte Höchstprämie auf öS 9.500 erhöht wird.

Rückfragen & Kontakt:

e-mail: kabinett-fischler@cab.cec.be

Kabinett Fischler
Gregor Kreuzhuber
00322/2966565
Internet:
http://europa.eu.int/en/comm/dg06/com/htmfiles/welcome.htm

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUF/OTS