Klupper: Freibauer-Wohnbauförderungsmodell wird bereits nachgeahmt

1993 bis 1997 wurden 22.000 Wohneinheiten bewilligt

Niederösterreich, 27.10.1997 (NÖI) Niederösterreich hat mit seinem einzigartigen Wohnbauförderungsmodell bereits Nachahmer
in anderen Bundesländern gefunden. Was dieses Modell besonders auszeichnet ist die optimale Treffsicherheit, die rasche
Abwicklung und die mit 1.1.1998 in Kraft tretende Öko-Förderung für besonders umweltfreundliche Bauweise. In den Jahren 1993
bis 1997 konnten 22.000 Einheiten bewilligt werden. Was ein derartiger Wohnbauboom für die Wirtschaft in unserem Land
bedeutet, zeigt eine Zahl ganz deutlich. So konnte nur im Jahr
1996 ein Investitionsvolumen durch den Wohnbau von 19
Milliarden Schilling ausgelöst werden, stellte der
Wohnbausprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Hans Klupper fest.****

Das Beispiel Wohnbauförderung zeigt wieder einmal ganz
deutlich, daß die Volkspartei Niederösterreich arbeitet,
während sich andere Fraktionen darauf beschränken, zu
kritisieren, betonte Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI