NÖ Innovationspreis zum 10. Mal vergeben

Ybbsitzer Tiefbauunternehmen ist Preisträger

St.Pölten (NLK) - Bereits zum 10. Mal wurde heute - im VAZ St.Pölten - der NÖ Innovationspreis für die niederösterreichische Wirtschaft vergeben. Anläßlich dieses Jubiläums wurde der mit 100.000 Schilling dotierte Preis in Carl Ritter von Ghega-Preis umbenannt, der als Anwender von innovativen Ideen in die
Geschichte einging. Der Preis wurde dem Tiefbauunternehmen Alois Pichler aus Ybbsitz überreicht. Der Betrieb ist auf Bohrungen spezialisiert und hat eine lasergesteuerte Vortriebsmaschine entwickelt, die es ermöglicht, unterirdische Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Kanal) ohne Oberflächengrabungen kostengünstiger zu sanieren. Neben der Firma Pichler wurden weitere 32 niederösterreichische Betriebe mit Urkunden für innovative Entwicklung ausgezeichnet. Landesrat Ernest Gabmann sagte, Niederösterreichs Unternehmen würden über ein hohes Innovationspotential verfügen. Der schärfer werdende wirtschaftliche Wettbewerb mache es notwendig, die Innovationsdynamik noch mehr zu verstärken. Gabmann: "Um wirklich wettbewerbsfähig zu bleiben, ist die Wirtschaft zu ständigen Modernisierungen gezwungen." Das Land werde auch weiterhin innovative Projekte und Ideen fördern.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK