OeNB - Ab Montag neue 500- und 1000-Schilling-Banknoten - Alte Scheine gelten noch sechs Monate

Allgemeine Regelungen für die geldpolitischen Instrumente und Verfahren des ESZB

Wien (OTS) - Am kommenden Montag, dem 20. Oktober 1997,
beginnt die Ausgabe der neuen 500- und 1000-Schilling-Scheine
in allen Bankfilialen und Postämtern in ganz Österreich.
Versehen mit den Portraits der Künstlerin und Frauenrechtlerin
Rosa Mayreder (500er) bzw. des Arztes und Nobelpreisträgers
Karl Landsteiner (1000er), verfügen die neuen Banknoten über
eine umfangreiche Sicherheitsausstattung, die Fälschungen -
auch mit modernster Reproduktionstechnik - praktisch unmöglich macht: das bereits vom 5000er her bekannte Kinegram, weitere Kippeffekte, Mikroschrift, Wasserzeichen, Sicherheitsstreifen, Durchsichtsornament und Tiefdruck sowie unter UV-Licht fluoreszierende Stellen.

Damit nehmen die - wie ihre Vorgänger - in rosa und blau gehaltenen Scheine bereits den Sicherheitsstandard der
künftigen Euro-Banknoten vorweg, die bekanntlich ebenfalls aus
der Design-Werkstatt der Oesterreichischen Nationalbank
stammen. Es handelt sich um die letzten neuen Schilling-Noten
vor der geplanten Euro-Bargeldeinführung im Jahre 2002.

Die alten 500- und 1000-Schilling-Scheine, die nach 11
bzw. 14 Jahren nun das Ende ihrer sicherheitstechnischen
Lebensdauer erreicht haben, können noch bis 20. April des
kommenden Jahres verwendet werden. Die Oesterreichische
Nationalbank und ihre Zweiganstalten in den Bundesländern
nehmen sie aber auch danach noch mindestens zwanzig Jahre lang zurück.

Ausführliches Informationsmaterial über die neuen Schilling-Banknoten gibt es kostenlos bei Banken und
Postämtern in ganz Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichsiche Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (1) 404 20 DW 6666
.....................Internet: http://www.oenb.co.at/oenb

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS