Mehr Sicherheit auf Autobahnen

Pröll will Baustellenzeit verkürzen

St.Pölten (NLK) - Die Sicherheit auf Autobahnen und Baustellen
ist heute Thema eines Workshops in St.Pölten, der vom NÖ Straßendienst, dem ÖAMTC und Radio Niederösterreich veranstaltet wird. In zwei Arbeitskreisen sollen umsetzbare Ideen und Lösungsmöglichkeiten diskutiert werden, um Unfälle einzudämmen. Landes-hauptmann Dr. Erwin Pröll will Unfällen vorbeugen, indem die Baustellenzeit durch Schichtbetrieb verkürzt wird und Kriechspuren für Lkw auf Steigungen angelegt wer-den. "Die Verkehrsströme von Ost nach West sind die großen Herausforderungen, die schnellstens bewältigt werden müssen", unterstrich Pröll. Aus diesem Grund habe auch der Ausbau der Westbahn höchste Priorität.

ORF-Landesintendant Dr. Paul Twaroch sprach sich dafür aus, vor allem an das Verantwortungsbewußtsein der Autofahrer zu appellieren. Nur Worte würden aller-dings nicht reichen, Taten seien gefragt. So sollten mehr Polizeistreifen auf Autobah-nen eingesetzt werden. Raser müßten härter bestraft werden.

Auch ÖAMTC-Generalsekretär Dkfm. Heinz Doering plädierte für schärfere Ver-kehrskontrollen. Der ÖAMTC trete dafür ein, die A 1 dreispurig auszubauen.

Als weiterer Beitrag zur Verkehrssicherheit werden demnächst
auf allen Bundes-straßen Niederösterreichs Verkehrsfunktafeln von Radio Niederösterreich aufgestellt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK