Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz: Freiwillige UVP für den "Vienna Globe Resort Park"!

Wien (OTS) - Durch die Errichtung des "Vienna Globe Resort Parks" des Magna Konzerns in Ebreichsdorf würden Wiesen- und Waldbiotope von hohem botanischen, faunistischen und ökologischen Wert betroffen, die durch die "Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie" der EU geschützt sind. Die große ökologische Bedeutung und der Wert dieser Flächen für die Wissenschaft wurden nun auch durch die Widmung als Naturdenkmal nach niederösterreichischem Naturschutzrecht bestätigt.

Die Unterschutzstellung eines Teils der wertvollen Flächen am Areal des geplanten "Vienna Globe Resort Parks" ist keinesfalls gleichzusetzen mit einer Umweltverträglichkeit des Gesamtprojekts. Die Auswirkungen der "Erlebniswelt" auf diese Flächen sowie generelle Umweltbeeinträchtigungen durch Verkehr, Lärm, Abfall, Grundwasser-beeinflussung u. dgl. sind bis dato in der Öffentlichkeit völlig ungeklärt. Die Errichtung eines vom "Umweltspürnasen-Club" (Prof. Katzmann, Prof. Albert, Dr. Goldschmid) entscheidend mitgestalteten ökopädagogischen Zentrums mit naturnahem "Familienfreizeitpark" unter Einbeziehung von Teilen der Naturflächen, sowie die Erstellung eines innovativen Verkehrskonzeptes durch Prof. Knoflacher stellen zwar positive Momente dar, lassen aber noch keine hinreichenden Aussagen über die Umweltauswirkungen des Gesamtprojektes zu. Keinesfalls können diese Maßnahmen eine Umweltverträglichkeitsprüfung ersetzen.

Die UVP als Leitinstrument einer ökologischen Planungskultur wird durch geschickte Dimensionierung des Projekts umgangen. Konzepte und Gutachten werden der öffentlichen Diskussion vorenthalten. Nur durch Transparenz und Offenheit kann das Projekt jene öffentliche Akzeptanz erreichen, die Frank Stronach brauchen wird, um die Öffentlichkeit von der Ehrlichkeit seines "ökologischen und ökonomischen Musterprojekts" zu überzeugen.

Das Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz fordert daher eine freiwillige Umweltverträglichkeitsprüfung für den "Vienna Globe Resort Park" zur Abklärung aller Umweltauswirkungen des Projekts sowie die Offenlegung der Gutachten, Konzepte und Planungen durch den Magna-Konzern, um unabhängigen Fachleuten Einblick und eine umfassende Information der Öffentlichkeit zu ermöglichen.

Schriftliche Stellungnahmen von Prof. Katzmann, Prof. Albert, Prof. Grabherr und Prof. Knoflacher können beim Forum angefordert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Forum Österreichischer Wissenschaftler
für Umweltschutz,
Mag. Sabine Greßler
Tel.: 585 29 85, Fax 585 29 86

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEK/OTS