GRÜNE: BEHÖRDENVERSAGEN ZU LASTEN DER ANRAINER

Offener Brief der GRÜNEN an Landeshauptfrau Klasnic

In einem Offenen Brief in Sachen Gnaser Frischei- und Bioren Düngemittelproduktionsges.m.b.H. wenden sich die GRÜNE Klubobfrau Madeleine PETROVIC und der Klubobmann im Steirischen Landtag,
Martin WABL, heute an Landeshauptfrau Waltraud Klasnic:

"Sehr geehrte Frau Landeshauptfrau! Seit Jahren mehren sich die Mißstände im Zusammenhang mit Massentierhaltungsanlagen: das Krankheitsrisiko steigt nachweislich an, Wasser-, Luft- und Bodenqualität werden beeinträchtigt, die nicht artgerechte Tierhaltung verursacht unvorstellbare Qualen für die Tiere und führt zu schlechter Produktqualität.

Seit mehr als zehn Jahren betreibt die Bioren Düngemittelproduktionsges.m.b.H. eine Kottrocknungsanlage und eine Halle mit Legebatterien ohne jede Bewilligung. Die Geruchsbelästigung für die Anrainer ist unerträglich. Weiters hat es in letzter Zeit schwere Erkrankungen in ungewöhnlicher Häufigkeit in der betroffenen Nachbarschaft gegeben.

1994 hat die zuständige Behörde in diesem besonders krassen Fall zum Schutz der Bevölkerung endlich die Schließung angeordnet. Völlig unbegreiflicherweise wird der Vollzug dieser Entscheidung widerrechtlich hinausgezögert. Selbst eine finanzielle Vorleistung von TierschützerInnen im Hinblick auf die zu erwartenden Vollzugskosten - dem von der BH Feldbach vorgegebenen Grund für
die Verzögerung - hat die säumige Behörde bisher nicht aktiviert. Der Verdacht auf eine Kollaboration mit dem rechtswidrig
handelnden Betreiber bzw. unter Umständen sogar der Verdacht des Amtsmißbrauchs drängt sich auf.

Wir fordern Sie auf, unverzüglich alle Maßnahmen zu treffen, um den rechtmäßigen Zustand herzustellen, die Anrainer vor weiteren gesundheitlichen Schäden zu bewahren und die engagierten Bemühungen der Tierschutzorganisation Vier Pfoten zu unterstützen."

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/01