Österreichischer Eisenbahnklub feiert 25jähriges Bestehen

Jubiläumsveranstaltung im Strasshofer Eisenbahnmuseum

St.Pölten (NLK) - Aus Anlaß des 25jährigen Bestehens des 1. Österreichischen Straßenbahn- und Eisenbahnklubs (ÖSEK) findet am kommenden Wochenende auf dem Areal des Eisenbahnmuseums Strasshof eine Festveranstaltung statt, die unter dem Motto "Alles fährt" steht. Neben zahlreichen Vorführungen wird den Besuchern am
Samstag und am Sonntag auch ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Museum zu besichtigen. Das Museum beherbergt über 30 Dampf- und Diesellokomotiven sowie rund 30 Wagen aller Alters-klassen. Auf
dem 40 Hektar großen Areal befinden sich außerdem Gleisanlagen von 40 Kilometern Länge, ein Heizhaus sowie eine komplett
eingerichtete Werkstätte zur Instandsetzung und Erhaltung von Schienenfahrzeugen. Dazu sind eine Modellbahn-anlage, eine Dampfgartenbahn und eine Luftburg ganztägig in Betrieb. Für einen Hauch von "Eisenbahnnostalgie" ist auch mit der Präsentation der betriebsfähigen altösterreichischen Dampflokomotive 629.01 gesorgt. Die im Jahr 1913 gebaute, 13 Meter lange und 80 Tonnen schwere Lokomotive befindet sich bereits seit 1977 in Strasshof.
Im Vorjahr wurde sie restauriert. Bei der diesjährigen burgenländischen Landessonderausstellung war die Lokomotive die Hauptattraktion.

Die Anfänge des Museums in Strasshof reichen bis 1977 zurück. Mit Unterstützung des im Jahr 1972 gegründeten ÖSEK wurde ein überwiegender Teil der historischen Fahrzeugsammlung des Technischen Museums in Wien in die ehemalige Zugförde-rungsstelle Strasshof gebracht und in weiterer Folge ein Eisenbahmuseum eingerich-tet. Ein Teil der Fahrzeuge befindet sich auch im Besitz des Vereines, der rund 500 Mitglieder hat und im Jahr 1984 die Betreuung der Anlage übernahm. Ziel des Verei-nes ist es, die noch vorhandenen Dampflokomotiven und historisch wertvollen Wag-gons
aus allen Teilen Österreichs in Strasshof zu sammeln und somit vor der Ver-schrottung zu bewahren.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK