Alt-Vizebürgermeister veröffentlichte Werk zur Stadtgeschichte

Von der Befreiung zur Freiheit: Ein Buch nicht nur für Kremser

St.Pölten (NLK) - Der frühere Vizebürgermeister und Nationalratsabgeordnete Dr. Kurt Preiß, selbst aus einer alten Kremser Familie stammend, hat vor kurzem mit sei-nem Buch "Von der Befreiung zur Freiheit. Krems 1945 - 1955" ein Werk veröffent-licht, das weit über die Grenzen der Donaustadt hinaus wirken
wird. Der Autor schrieb nämlich nicht nur eine fundierte, detailreiche Geschichte über den dornenreichen Weg seiner Heimatstadt vom Ende der NS-Ära bis zum beginnenden Wirtschaftswunder, die er kenntnisreich auch in die großen Zusammenhänge der österreichischen Politik und der weltweit wirksamen Spannungen dieser Zeit einordnet. Das Buch läßt viel-mehr auch die Nachgeborenen spüren, welchen Mühen und Gefahren eine demokra-tische Politik in den ersten Jahren nach dem Zusammenbruch des NS-Regimes aus-gesetzt war und welche Risken die handelnden Personen mitunter eingehen mußten, bis das städtische Leben allmählich wieder in normalen Bahnen verlief. Preiß würdigt das Wirken dieser ersten Generation der Kremser Stadtpolitiker,
die zum Teil schon vor der NS-Ära tätig war und nach 1955 weitgehend abgelöst wurde, indem er die Geschehnisse kritisch aufarbeitet und dem Publikum durch eine sehr lesbare Darstel-lung näherbringt. Einem dieser Politiker, dem Sozialdemokraten Karl Suppanz, ist ein Beitrag des Zeitgeschichtlers Wilhelm Ziskovsky gewidmet. Weitere Anhänge gehen unter anderem auf Themen wie die militärischen Kriegsopfer des Zweiten Weltkrieges und das Kriegsgefangenenlager Gneixendorf ein.

Preiß weicht in seinem Werk auch nicht heute noch "heißen Eisen" aus, wie dies seine Ausführungen über die Lösung der Frage der Nationalsozialisten, die Übergriffe vieler russischer Besatzungssoldaten und ihrer Helfer aus Krems, die
wirtschaftlichen Probleme durch die USIA-Betriebe und die putschartigen Geschehnisse des Streiks im Jahr 1950 zeigen.
(Preiß, Kurt: Von der Befreiung zur Freiheit. Krems 1945 - 1955. Krems: Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung in Krems, 1997. 624 Seiten, 390 Schilling. Erhältlich beim Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung in 3500 Krems, ÖGB-Sekretariat, Wiener Straße 24, oder in der Buchhandlung Karl Schmidl in Krems, Obere Landstraße 5).

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK