SOS-Kinderdorf Hinterbrühl:

Spatenstich für neues Heilpädagogisch-Therapeutisches Zentrum

St.Pölten (NLK) - Am Donnerstag, 2. Oktober, um 13.30 Uhr
findet im SOS-Kinderdorf in Hinterbrühl im Beisein von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und ande-rer prominenter Gäste der Spatenstich für die Sanierung des Heilpädagogisch-Therapeutischen Zentrums der österreichischen SOS-Kinderdörfer statt. Das Zentrum wurde 1963 von Hermann Gmeiner mit Hilfe der Ersten Österreichischen Sparcasse gegründet. Zielsetzung war die stationäre Betreuung verhaltensauffälliger Kinder vor oder nach der Aufnahme in ein SOS-Kinderdorf durch Fachleute. Nach über 30 Jah-ren wird das "Bienenhaus" nun mit großzügiger Unterstützung von Siemens Öster-reich generalsaniert.

Im "Bienenhaus", das heute unter der ärztlichen Leitung von Dr. Werner Leixnering steht, werden Kinder mit besonderen Verhaltensauffälligkeiten und Integrationspro-blemen betreut. Es sind Kinder, die auf Antrag eines Jugendamtes in einem SOS-Kinderdorf untergebracht werden sollen, bei denen aber aufgrund bisheriger Lebensum-stände eine vorangehende heilpädagogische Beobachtung und Betreuung notwendig ist, oder Kinder, die bereits
im SOS-Kinderdorf leben und über die familiäre Betreuung hinaus eine befristete stationäre oder ambulante Betreuung, Förderung oder Therapie brauchen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK