Fahrplanänderungen mit September 1997:

Die NÖVOG hat rasch reagiert

St.Pölten (NLK) - Wünsche aus der Region westlich von Amstetten nach einer besseren Anbindung in den Abendstunden aus Richtung
Linz und St.Pölten bzw. Wien veranlaßten die NÖVOG, die Einführung zusätzlicher Halte im Bahnhof St.Peter-Seitenstetten bei
bestimmten Zügen gemeinsam mit den ÖBB zu überprüfen.

Den Fahrgastwünschen wird umgehend entsprochen: Ab 28.
September 1997 wird bei den Zügen IC 546 und E 1629 jeweils ein zusätzlicher Halt in St.Peter-Seitenstetten ein-gerichtet. Somit besteht insbesonders für Pendler aus dem Bereich St.Peter in der
Au und Seitenstetten eine Spätverbindung sowohl aus Richtung Linz (Abfahrt um 20.58 Uhr; An-kunft um ca. 21.30 Uhr) als auch aus Richtung Wien und St.Pölten (Abfahrt in Wien Westbahnhof um 21.33 Uhr, St.Pölten Hauptbahnhof um 22.20 Uhr, Amstetten um 23.03 Uhr; Ankunft um ca. 23.15 Uhr.

Auf der Erlauftalbahn (Pöchlarn - Kienberg-Gaming) erfolgt ebenfalls ab September 1997 eine Verbesserung der Fahrplanzeiten beim Zug 7053 (derzeitige Abfahrt in Kien-berg-Gaming um 12.36
Uhr) an Samstagen. Durch die Späterlegung des betreffenden Zuges
um rund 20 Minuten (neue Abfahrtszeiten in Kienberg-Gaming: 12.58 Uhr, Scheibbs 13.17 Uhr, Wieselburg/Erlauf 13.41 Uhr) können in Pöchlarn auch an Samsta-gen optimale Anschlüsse (kurze Umsteigezeiten) zu Westbahneilzügen in Richtung Am-stetten - Linz und St.Pölten - Wien gewährleistet werden.

Speziell für den Schülerverkehr wird der Fahrplan auf der Mariazeller Bahn und auf der Ybbstalbahn angepaßt. Beim Frühzug 6826 (Laubenbachmühle - St.Pölten) wird ein zu-sätzlicher Halt in Weinburg eingerichtet. Im Bereich Waidhofen an der Ybbs - Ybbsitz (Ybbstalbahn) werden im Frühverkehr Anpassungen an geänderte Schulbeginnzeiten vorgenommen.

Ein zusätzlicher Abendzug verkehrt mit 1. September 1997 ab
Wien (Abfahrt 21.03 Uhr; werkstag außer Samstag) auf der Pottendorfer Linie. Dieser Eilzug von Wien nach So-pron hält u.a. in Ebenfurth (Ankunft: 21.34 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK