Mutter-Kind-SPaß einmal anders

Wien (OTS) - Lachende Embryos werden bessere Menschen! Daher
sollten Frauen in anderen Umständen unter allen Umständen ihrem heranwachsenden Baby diesen Mutter-Kind-SPaß zugute kommen lassen.

"Bring your Embryo in the Theatre!" Diese Einladung an werdende Mütter stammt keineswegs aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, sondern aus Wien. Hier hat soeben das erste Theaterstück, das schwangeren Frauen im wahrsten Sinne des Wortes auf den gesegneten Leib geschrieben wurde, das Licht der Bühnenwelt erblickt.

"Schade um die süßen Babies" nennt sich die zwerchfellreizende Gynäko-mödie aus der Feder des Wiener Auslandsjournalisten Kurt Pollak, von dem derzeit zwei erfolgreiche Komödien ("Die Frau des Jahres" und "Kein Beefsteak für die Queen" ) in Wien und Niederösterreich gespielt werden.

Seine Gynäko-mödie sieht der Autor als literarische Geburtshilfe und hat deshalb auch einen ebenso passenden wie originellen Schauplatz für seinen "Lachschlager für Embryos" gewählt: das Geburtshaus Nußdorf" (1190 Wien, Heiligenstädterstraße 217), wo in den vergangenen zehn Jahren, 3000 Babies bei ihrem Start ins volle Menschenleben sanft landeten.

Dr. Michael Adam, Chef dieses "Hauses der Sanften Geburt", meint zur bevorstehenden Aufführungsreihe: "Jede schwangere Frau sollte sich diesen "Mutter-Kind-SPaß" unbedingt ansehen - lachende künftige Mütter übertragen ihr Lachen auf ihre Kinder - und wer lachend das Licht der Welt erblickt, wird auch lachend das Leben meistern. Embryos erhalten ohnedies während des Countdowns bis zu ihrer Geburt viel zu wenig Zwerchfell-Massage...".

Selbst hochschwangere Frauen können sich unbesorgt diese "Gynäko-mödie" ansehen: Platzanweiserinnen gibt es keine, aber falls es voreilige künftige Erdenbürger nicht mehr vor Lachen in ihrer Raumkapsel aushalten, stehen versierte Hebammen bereit, um den Start ins Rampenlicht des Lebens reibungslos zu gewährleisten.

In der Rolle des an den Fledermaus-Frosch erinnernden Portiers "Storcherl" der Gebärklinik "Storchennest" ist der - übrigens als bester Elvis Presley-Interpret mit internationalen Auszeichnungen bedachte - junge Wiener Schauspieler und Komiker Chris Kornberger zu sehen.

Die Welturaufführung dieses ersten Theatererlebnisses für Embryos findet am 4. Oktober 1997 um 19 Uhr statt. Weitere Vorstellungen 9., 18. und 30. Oktober, 6., 13., 18. und 19. November, 4., 11. und 18. Dezember 1997, jeweils 19 Uhr. Der Eintritt ist frei. Platzbestellung für werdende aber auch bereits gewordene Mütter und natürlich auch für Väter - täglich zwischen 8 und 12 Uhr unter 37 49 37, per Fax 37 49 64 81 oder e-mail: nussdorf@via.at.

Rückfragen & Kontakt:

Geburtshaus Nussdorf
Kurt Pollak
Tel.: (01) 479 68 74
Dr. Michael Adam
Tel.: 0664/302 06 06

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS