Weinlese hat in Niederösterreich begonnen:

1997 geringere Menge, aber Spitzenqualität

St.Pölten (NLK) - In Niederösterreich hat die Weinlese bereits begonnen: "Nach ersten Schätzungen wird die Weinmenge heuer deutlich geringer ausfallen als 1996, doch können wir wirklich Spitzenweine erwarten", erklärte heute Ing. Emmerich Lutz von der Niederösterreichischen Landes-Landwirtschaftskammer. Genaue Zahlen könne er noch nicht nennen, da die endgültige Erhebung erst im November stattfin-den werde. "Die Frostschäden des vergangenen Winters sind für die geringe Menge verantwortlich. Die gesamte Weinbaufläche Niederösterreichs beträgt rund 30.600 Hektar, wovon nachhaltig ungefähr 8.300 Hektar geschädigt sind", erläuterte Lutz. So sei es auch nicht verwunderlich, daß besonders das Weinviertel, das am schlimmsten von den Frostschäden betroffen
war, heuer mit erheblichen Ernteeinbußen zu rech-nen habe. Auch EU-weit falle die Ernte deutlich geringer aus. Erfreulich sei
aber, daß der Traubenpreis weiterhin stabil bleibe.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2172

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK