Österreicher sagen "Ja" zu mehr Medieninformation

Besucherumfragen auf der Hit '97 - Starkes Interesse an neuen TV-Programmen - Rascher Vormarsch der Digitalkammeras erwartet -Verknüpfung von TV und Internet - 50.000 Besucher kamen auf das Messegelände Wien

Wien (OTS) - Die Österreicher sagen ein deutliches "Ja" zur Medienvielfalt. Neue Programangebote, vor allem im TV-Bereich, stoßen auf starkes Publikumsinteresse. Auch der Markt für Empfangsgeräte mit neuen Funktionen ist trotz der hohen Verbreitung (98% der Österreicher besitzen ein TV-Gerät) noch keineswegs ausgeschöpft. Dies geht aus einer Umfrage unter den Besuchern der HIT '97 hervor, die vom 10. bis 14. September 1997 auf dem Messegelände Wien stattfand.

Auf der Hit wurde unter anderem Digital-TV verschiedener Programmanbieter gezeigt. Drei Viertel der Befragten (75%) gaben an, an diesen Programmen Interesse zu haben, lediglich ein Viertel (25%) zeigten sich nicht interessiert oder machten keine Angaben dazu.

Obwohl immer mehr Österreicher das Internet nützen, ist die Verknüpfung von Internet und TV-Gerät, wie sie auf der HIT praktisch demonstriert wurde, den Österreichern relativ neu. Auf die Frage, ob sie diese Technik in den nächsten fünf Jahren selbst nützen würden, antworteten 44% mit "Ja".

Der Vormarsch der Digitaltechnik bei Foto- und Videokameras in den kommenden Jahren ist für die Österreicher ausgemachte Sache. 62% der Befragten vertraten die Meinung, daß diese Kameras die gängigen Kamerasysteme in den nächsten zehn Jahren großteils verdrängen werden.

Das Hauptinteresse der Hit Besucher galt dem Bereich Audio/Video. Zwar besitzen 54% der Österreicher einen Videorekorder und 17% eine Videokamera. Doch die zahlreichen Neuheiten, wie Minidiscs, Flachbildschirme und Fernseher mit Zugang zum Internet, haben starke Attraktivität. 37% der Besucher interessieren sich für Telekommunikation, 34% für Hi-Fi/High-End Geräte, 19% für Funk-, Satelliten- und Kabelsysteme und 15% für Video- und Computerspiele.

Die HIT ist für die Besucher die wichtigste Gelegenheit, um Neuheiten der Unterhaltungselektronik und Telekommunikation auf einer umfassenden Gesamtschau zu sehen und zu vergleichen. Jeder zweite Besucher (51%) gibt an, daß die HIT die einzige Fachmesse auf diesem Gebiet ist, die er im In- und Außland besucht. Nur 6% besuchten den "großen Bruder" Internationale Funkausstellung in Berlin, der ebenfalls als Schrittmacher-Veranstaltung der Branche gilt.

Die HIT gab auch wieder wesentliche Informations- und Kaufimpulse:
jeder dritte Besucher (33%) verließ die Messe mit der festen Absicht, aufgrund der auf der HIT '97 erhaltenen Informationen innerhalb von zwei bis drei Monaten etwas zu kaufen. Vier von zehn Besuchern (40%) antworteten auf die Fragen, ob sie demnächst im Handel aufgrund der erhaltenen Informationen etwas kaufen würden, mit "vielleicht".

Rund 50.000 Besucher kamen auf das Messegelände Wien. Das erstmals bei der HIT '97 eingesetzte elektronische Ticketing-System liefert eine detaillierte Aufschlüsselung: Es wurden 981 Kinder unter zehn Jahre und 393 Freikartenbesitzer erfaßt.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Messen & Congress GesmbH
Tel.: +43 1/727 20

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS