Wichtige Informationen zur veränderten österreichischen Bildungslandschaft

Wien (OTS) - Durch die Einführung der Berufsreifeprüfung wird es ab September nun schon drei Wege zur Universität (sowie zu den "besseren" Berufen) geben: nach wie vor die Matura, nach wie vor die Studienberechtigungsprüfung sowie die (nun vollkommen erneuerte) Berufsreifeprüfung ("Berufsmatura") - nicht zu vergessen die weiterhin in Geltung befindliche Beamten-Aufstiegsprüfung ("B-Matura", mit der freilich keine Berechtigung zum universitären Studium verbunden ist). Diese Vielfalt kann einen Bildungswilligen schon etwas verwirren.

Unter dem Motto "Alle Wege zur Universität" beginnt die Maturaschule Dr. Roland in diesem Herbst Lehrgänge für alle angeführten Ziele. Das vorrangige Hauptziel der Maturaschule liegt jedoch nun darin, die Interessenten bezüglich der richtigen Wahl zwischen diesen Zielen zu beraten. Eine solche Beratung kann persönlich erfolgen (Termine sind unter der Wiener Nummer 523 14 88 zu vereinbaren) oder - besonders zu empfehlen - beim nächsten "Tag der offenen Tür", für dessen Ankündigung wir dankbar wären; hiefür vorgeschlagener Text:

Matura oder Studienberechtigungsprüfung oder Berufsreifeprüfung??

Eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile jedes dieser Bildungswege mit der Möglichkeit zur individuellen (und unverbindlichen) Beratung erfolgt durch Dr. Roland beim "Tag der offenen Tür" am 28. August um 17 Uhr in Wien 7, Westbahnstraße 5.

Mitarbeiter von Zeitungen oder von Bildungsberatungsstellen sind hiebei willkommen"!

Rückfragen & Kontakt:

Maturaschule Dr. Roland
Dr. Peter Roland
Tel.: 523 14 88

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS