Euro-Fahrplan für Klein- und Mittelbetriebe im Internet

IFG: KMU sollten sich rechtzeitig mit dem Euro auseinandersetzen - Internetadresse: http://www.ifg.ac.at/ifg

Wien (PWK) - Die Einführung des Euro wird in allen Bereichen des Wirtschaftslebens Änderungen zur Folge haben, die sich bei den Betrieben auswirken werden. Die Umstellung auf Euro ist nicht nur ein rein rechnerisches Problem. Je früher ein Unternehmen die Auswirkungen abschätzt und je früher es gegebenfalls erforderliche Schritte einleitet, desto eher wird es Vorteile aus der Währungsumstellung ziehen können. Die Entwicklung einer Euro-Awareness im Unternehmen sollte zu einer zunehmenden Sensibilisierung für das Thema Euro führen. ****

Der Euro dürfte für Klein- und Mittelbetriebe vor allem die folgenden Vorteile bringen:

Wegfall des Geldumtauschs und der Kurssicherung bei Geschäften zwischen den teilnehmenden Ländern, d.h. Kostenersparnis im Auslandsgeschäft.

Keine Währungsschwankungen zwischen den teilnehmenden Ländern, d.h. mehr Sicherheit bei der Kalkulation von Auslandsgeschäften.

Europaweiter Preisvergleich, d.h. mehr Markttransparenz und tendenziell sinkende Beschaffungspreise.

In Summe bedeutet dies neue Absatzmöglichkeiten auch für Klein- und Mittelbetriebe. Darüber hinaus ergeben sich aufgrund eines größeren Finanzmarktes neue internationale Finanzierungs- und Veranlagungsmöglichkeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Handwerksforschung (IfG)
Mag. Gunnar B. Heinrich
Tel: 5059761Institut für Gewerbe- und

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK