Magnetresonanz-(MR-)Untersuchungen - Vertragsverhandlungen mit den Instituts-Betreibern mit positivem Abschluß

Wien (OTS) - Zur Erinnerung: Der Tarifvertrag zwischen Wirtschaftskammer und Sozialversicherung bezüglich MR-Untersuchungen war mit 30. Juni 1997 befristet. Die ursprünglichen Erwartungen einer problemlosen Einigung über einen neuen Vertrag erfüllten sich auf Grund des Widerspruches einzelner Instituts-Betreiber leider nicht. Um die Versorgung ihrer Versicherten mit MR-Leistungen über den 30.6.97 hinaus aufrecht zu erhalten, sah sich die Wiener Gebietskrankenkasse gezwungen, mit einigen Instituts-Betreibern Einzelverträge abzuschließen. Selbstverständlich wurden die Verhandlungen mit der offiziellen Vertretung der MR-Institute (Wirtschaftskammer) weitergeführt. Nunmehr sind auch diese Verhandlungen erfolgreich beendet: Der Pauschalpreis für MR-Untersuchungen beträgt S 2.600,-- (exkl. MwSt.); der schwierigste Verhandlungspunkt, nämlich die Kontrastmittelfrage, konnte auch einer Einigung zugeführt werden.

In den nächsten Tagen werden im Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger mit der Wirtschaftskammer die entsprechenden Verträge ausgefertigt und unterschrieben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Gebietskrankenkasse
Direktor Dr. Rolf Pecnik
Tel.: 60122/2104 DW

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS