Hofmacher: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sichert 530 Arbeitsplätze in Waidhofen/Ybbs

Niederösterreich, 13.7.97 (NÖI) "Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll ist es durch unermüdliche Verhandlungen gelungen, 530 Arbeitsplätze in Waidhofen/Ybbs zu retten. So ist es ihm
gelungen, durch Verhandlungen mit der Firma Rothenberger, die
über die Heid AG 75% Anteile an der IFE hatte, den weltweit bekannten Knorr-Bremse Konzern für IFE zu gewinnen", stellte
heute LAbg. Ignaz Hofmacher fest.****

Wäre dieser Abschluß nicht zustande gekommen, wäre höchstwahrscheinlich eine amerikanische Firma zum Zug gekommen,
die das technische Know How wahrscheinlich abgezogen und die Arbeitsplätze in diesem Umfang nicht hätte sichern können. "Der Konzern Knorr ist weltweit die Nummer 1 bei Bremssystemen und
nun auch führender Anbieter von Türsystemen für Schienenfahrzeuge, womit auch eine Kompaktlösung für On Board Systeme erreicht werden konnte. Damit verfügt Waidhofen/Ybbs weiterhin über eine Firma mit Hochtechnologie, die auch im
Hinblick auf die Gründung eines Technologie- und Dienstleistungszentrums von großer Bedeutung ist", erklärte Hofmacher.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI