Schrefel: Nationalrat setzt sich eingehend mit Gentechnik- Volksbegehren auseinander

Niederösterreich, 10.7.97 (NÖI) "Es wird Auftrag der Bundesregierung sein, alles zu tun, um dem Bürger den verantwortungsvollen Umgang mit der Gentechnik zu garantieren.
Die Ängste, die heute noch großteils in der Bevölkerung vorherrschen, resultieren meist aus Unkenntnis- denn was wir
nicht wissen und verstehen, davor haben wir Angst - auch das
muß zugegeben werden. Hier sind klare Positionen und Aussagen gefordert", so der niederösterreichische NAbg. Josef Schrefel einleitend in seinem Debattenbeitrag im Parlament.****

Speziell auf den Punkt 1 des Volksbegehrens "Kein Essen aus
dem Genlabor in Österreich" eingehend, betonte Schrefel, daß
nur ein strenges Prüfverfahren und eine strenge Kennzeichnungspflicht Risiken für Mensch und Umwelt
ausschließen können. Gentechnologie im Bereich der
Landwirtschaft wird im Veredelungsbereich angewendet - ob in
der Käserei, der Brauerei, bei Backwaren oder Konservierungsverfahren. Auch im Bereich des Pflanzenbau ist
die Genveränderung oft die einzige und langfristig sinnvollste ökologische und ökonominische Maßnahme, um die Kultur in einer Region am Leben zu erhalten.

"Für die biologische Landwirtschaft ist jedoch Gentechnikfreiheit Voraussetzung. Der Verzicht auf Gentechnik entspricht dem Grundprinzip des biologischen Landbaus und dem Grundverständnis der Biobauern. Wir treten daher für eine umfassende Kennzeichnung von genveränderten Lebensmitteln,
sowie für eine verpflichtende Kennzeichnung von gentechnisch verändertem Saatgut ein. Da die Konsumenten aber nur in einem
sehr geringen Ausmaß bereit sind, einen generell höheren Preis für gentechnikfreie Landwirtschaftprodukte zu bezahlen, wird es nicht machbar sein, Österreich zur gentechnikfreien Zone zu erklären", so Schrefel.

Dort, wo das Volksbegehren gegen die Gentechnik und ihren verantwortungsbewußten Einsatz auftritt, geht es in die Irre
und verbaut mit seiner Polemik echte Zukunftschancen für Österreich und seine Menschen, denn Österreich darf seinen Ruf
als Land moderner Technologie und moderner Wirtschaft nicht
aufs Spiel setzen", schloß Schrefel.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI