Münchener Rückvers. AG: Münchener Rück begrüßt Zusammenschluß von VICTORIA/D.A.S. und Hamburg-Mannheimer/DKV zur ERGO Versicherungsgruppe Abrundung der

München (ots-Ad hoc-Service) - Münchener-Rück-Erstversicherungsgruppe

Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Die Versicherungsgruppen von
VICTORIA/D.A.S.und Hamburg-Mannheimer/DKV haben heute angekündigt, sich unter dem Namen ERGO Versicherungsgruppe AG zusammenzuschließen. Die Münchener Rück unterstützt das Vorhaben. Das Zusammengehen liegt gleichermaßen im Interesse der Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre der sich ergänzenden, ebenbürtigen Partnergesellschaften. Deren eingeführte Markennamen und erfolgreiche Produkte positionieren die neue Gruppe ideal auf dem Versicherungsmarkt in Deutschland und Europa.

Die Münchener Rück ist mit 80% am Grundkapital der Hamburg-Mannheimer AG, Hamburg, (bisher: Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG) beteiligt und hält darüber hinaus rund 40% der Hamburg-Mannheimer Sachversicherungs-AG, Hamburg, sowie rund 60% der DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Köln.

Die Münchener Rück ist ebenfalls seit Jahrzehnten an Gesellschaften der VICTORIA-Gruppe beteiligt. Sie hält derzeit Anteile von 18,2% direkt sowie 5,3% indirekt über zwei Vorschaltgesellschaften an der VICTORIA Holding AG, Düsseldorf, und von 12% an deren Tochtergesellschaft D.A.S. Deutscher Automobilschutz Allgemeine Rechtsschutz-Versicherungs-AG, München.

Der Zusammenschluß der Unternehmensgruppen wird vorbehaltlich der Zustimmung durch die im November stattfindenden Hauptversammlungen und die zuständigen Behörden durch Verschmelzung der VICTORIA Holding AG und der Hamburg-Mannheimer AG erfolgen. Zuvor werden die Anteile der Hamburg-Mannheimer AG am Grundkapital der Hamburg-Mannheimer Sachversicherungs-AG und der DKV Deutsche Krankenversicherung AG von derzeit jeweils nahezu 40 % im Wege von Kapitalerhöhungen gegen Sacheinlagen auf jeweils rund 100 % erhöht. Die neue Gruppe soll sich unter der durch die Verschmelzung entstandenen Holding namens ERGO Versicherungsgruppe AG mit Sitz in Düsseldorf formieren.

Die Unternehmenswerte von VICTORIA Holding AG und Hamburg-Mannheimer AG werden auf der Grundlage von Bewertungsgutachten von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in einem gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren festgelegt. Daraus wird sich nach vorläufigen Bewertungen ein Verhältnis zwischen 45 : 55 und 40 :
60 und somit eine mehrheitliche Beteiligung der Münchener Rück an der Dachgesellschaft der neuen Gruppe ergeben.

Infolge des Zusammenschlusses würde sich das Ergebnis je Aktie bei der Münchener Rück bereits auf Basis der Abschlüsse für das Jahr 1996 um rund 5 DM erhöhen. Durch die Einbeziehung der VICTORIA-Gruppe in den Konsolidierungskreis des Münchener-Rück-Konzerns werden sich die Konzernbruttobeiträge um ca. 8,4 Mrd. DM auf ca. 46,6 Mrd. DM (ohne RfB-Beiträge) erhöhen. Damit tragen Rück- und Erstversicherung etwa gleichgewichtig zum Konzernumsatz bei.

Was entscheidender ist: Die neue Gruppe bedeutet für die Interessen der Münchener Rück in der deutschen Erstversicherung eine Verstärkung im ertragsstabilen Markt des Privatkundengeschäfts. Gleichzeitig ist der Zusammenschluß ein wertvoller Beitrag zu einer weiterhin positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Münchener-Rück-Konzerns in der Zukunft.

An der traditionellen Funktion der Münchener Rück als Rückversicherer der deutschen und internationalen Assekuranz wird sich nichts ändern. Im Gegenteil: Die Transaktion verbessert den Risikoausgleich im Konzern, bringt so zusätzliche Sicherheit auch für unsere Rückversicherungskunden und schafft insgesamt mehr Stabilität.

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Der Vorstand

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01