Übersiedlung des Forschungsinstitutes für Chemie und Technologie von Erdölprodukten

Wien (OTS) - Das von der OMV und dem Fachverband der
Erdölindustrie Österreichs im Jahr 1982 an der TU Wien gegründete Forschungsinstitut für Chemie und Technologie von Erdölprodukten, bestens unter dem Namen FICHTE bekannt, wird am 30. Juni 1997 seine Arbeit an der TU Wien einstellen. Einer der Gründe ist die Implementierung des Universitätsorganisationsgesetzes 1993 an der TU Wien; letzteres sieht derartige Forschungsinstitute nicht mehr vor.

Mit 1. Juli 1997 wird das FICHTE nunmehr als eigenes Geschäftsfeld des Österreichischen Forschungszentrums Seibersdorf seine wissenschaftliche Tätigkeit in den Räumen des Geotechnischen Institutes des Bundesforschungs- und Prüfzentrums Arsenal aufnehmen.

Die Aktivitäten des FICHTE werden unverändert wie folgt erhalten bleiben:

- Förderung der Ausbildung von Erdölchemikern

- Abwicklung von Forschungsaufträgen über Chemie und Technologie des Erdöls und verwandter Produkte

- Erarbeitung von Marktuntersuchungen und Expertisen

Zu seinem Leiter wurde Doz. Dr. Alfred Ecker bestellt, der schon bisher die Vorlesungen "Erdölchemie" an der TU Wien abgehalten hat.

OMV und der FV Erdöl werden auf Basis eines Anfang Juni 1997 unterzeichneten Grundsatzvertrages das "FICHTE neu" weiterhin im gleichen Ausmaß finanziell unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Erdölindustrie

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS