Prokop: Gmünd - Treffpunkt der Gesundheitsbewußten

Niederösterreich, 7.6.97 (NÖI) "Ein Ziel dieser
Veranstaltung ist, jeder Bürgerin und jedem Bürger die Eigenverantwortung in Bezug auf ihre oder seine Gesundheit
sowie die entsprechende Gesundheitsvorsorge bewußt zu machen", erklärt Landeshauptmann-Stv. Liese Prokop anläßlich der
gestrigen Eröffnung des 1. Gmünder Gesundheitstages.****

Prokop lobt diese Gesundheitsveranstaltung und unterstreicht
die Wichtigkeit, daß mit der Bewußtseinsbildung so früh wie möglich begonnen werden muß. "Eine gesunde Lebensart kann und
muß erlernt werden. Daher müssen wir der Gesundheitserziehung
der Kinder zu einer gesunden Lebensweise besondere
Aufmerksamkeit schenken", sagt Prokop.

In Niederösterreich werden derzeit dreistellige Millionenbeträge für gesundheitsfördernde Aktivitäten ausgegeben. Die Schlaganfall-Vorsorge ist zum Beispiel eine
ganz wichtige landesweite Aktion. Jährlich erleiden allein in Niederösterreich über 9.000 Menschen einen Schlaganfall. Bei
2.000 von ihnen endet der Schlaganfall tödlich.

"Erschreckend sind auch die enormen Kosten von 500.000
Schilling pro Patient, die unmittelbar nach einem Schlaganfall anfallen. Als besonderen Erfolg kann man daher die neuen Selbsthilfegruppen der Betroffen, die seit 1994 entstanden
sind, herausstreichen", betonte Prokop.

"'Vorbeugen ist besser als Heilen'", lautet ein altes
Sprichwort. Genau aus diesem Grunde sind Veranstaltungen wie
dieser Gmünder Gesundheitstag von eminenter Bedeutung. Ich
möchte daher alle ersuchen, vom hier organisierten Angebot auch Gebrauch zu machen", schloß Prokop.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI