Jenewein erhält EU-Auftrag

EU untersucht Arbeitszeitflexibilisierung innerhalb Europas - Die Managementconsulting Jenewein wurde mit einer Projektstudie über den Stand in Österreich beauftragt

Wien (OTS) - Die EU-Kommission beauftragt die Managementconsulting Jenewein mit der Erhebung des IST-Zustandes über Modelle und praktische Umsetzungen der Arbeitszeitflexibilisierung in Österreich.

Erhoben werden die Standpunkte der Interessensvertretungen und bisher schon praktizierte Modelle in der Wirtschaft.

Dieser Auftrag der EU-Kommission ist Teil eines gesamteuropäischen Projektes um Lösungsansätze gegen die steigende und zunehmende strukturelle Arbeitslosigkeit zu finden. Untersucht werden dabei die möglichen Lösungsansätze durch Arbeitszeitreduktion, Deregulierung und Einführung neuer Technologien.

Das Projekt wird von Mag. Andreas Landgrebe, dem Leiter der EU-Beratung in der Managementconsulting Jenewein, geleitet, der sich durch die Ergebnisse dieser Studie wichtige Impulse für den österreichischen Arbeitsmarkt erwartet. Bisher bestehen in Österreich zwar erste Flexibilisierungsmodelle in einzelnen Unternehmen, ein umfassendes Konzept fehlt jedoch.

Die Managementconsulting Jenewein besteht seit 20 Jahren und hat seit 1989 neben ihren Personal- und Unternehmensberatungsaktivitäten ein weiteres Standbein in der EU-Beratung aufgebaut. Für ihre zahlreichen EU-Beratungsaktivitäten wurde sie auch schon von der Republik Österreich und dem Europäischen Parlament ausgezeichnet.

Rückfragen & Kontakt:

Management Consulting Jenewein
Mag. Andreas Landtgrebe
Leiter der EU-Abteilung
Tel.: 403 08 28
Fax: 403 08 28/93

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS