"Teure Souvenirs! Der Handel mit gefährdeten Arten"

Einladung zum Pressefrühstück über Artenschutz in der EU

Wien (OTS)- Die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich lädt gemeinsam mit dem World Wide Fund for Nature und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten alle interessierten Journalisten am Donnerstag, den 22. Mai, um 10:00 Uhr zu einem Pressefrühstück in die Räumlichkeiten der Vertretung, Kärntner Ring 5-7, 1010 Wien ein.

Thema der Pressekonferenz ist ein neues Gesetz, die EU-Verordnung über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten, die erstmals in der gesamten Europäischen Union einheitlich den Handel mit bedrohten Arten und mit Produkten von geschützten Tieren und Pflanzen regelt.

Auf der Pressekonferenz wird rechtzeitig vor Beginn der Reisesaison informiert, was das neue Gesetz bringt, was das für die vom Aussterben bedrohten Arten bedeutet und was österreichische Urlauber wissen müssen, um keine teuren Überraschungen zu erleben, wenn sich das mitgebrachte Urlaubssouvenir als illegal entpuppt.

Ihre Gesprächspartner sind:
Dr. Wolfgang Streitenberger, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
Dr. Gerald Dick, Artenschutzexperte des World Wide Fund for Nature (WWF) in Österreich
Mag. Gerhard Erdpresser, Vertreter des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission,
Pressereferent Anton Leicht, Tel: +43 1 516 18/349 oder /312.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS