ÖAR: VERSICHERN BERUHIGT - WENN MAN DARF!

Wien (OTS) - Die Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation ÖAR, Dachorganisation der Behindertenverbände, hat die "Allgemeinen Unfallversicherungs Bedingungen (AUVB)" des Versicherungsverbandes genauer unter die Lupe genommen. Darin enthalten sind schwerste Diskriminierungen behinderter Menschen. ****

Der Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs empfiehlt den einzelnen Unternehmen Bedingungen für einzelne Versicherungssparten, die jeweils vom Finanzministerium genehmigt werden.

In der letztgültigen Fassung der AUVB aus dem Jahr 1995 sind im Abschnitt C, Artikel 16, "unversicherbare Personen" definiert. Es heißt darin: "Unversicherbar und jedenfalls nicht versichert sind Personen, die dauernd vollständig arbeitsunfähig oder von schwerem Nervenleiden befallen sind, sowie Geisteskranke. Vollständige Arbeitsunfähigkeit liegt vor, wenn dem Versicherten infolge Krankheit oder Gebrechen nach medizinischen Gesichtspunkten die Ausübung einer Erwerbstätigkeit nicht zugemutet werden kann und auch tatsächlich keine Erwerbstätigkeit vorliegt."

Auch bei "versicherbaren Personen" verlangen Versicherungen Angaben über die Gesundheit (z.B. Herzleiden oder Diabetes), um
bei Unfällen aufgrund bestehender gesundheitlicher Probleme oder Behinderungen keine Leistungen erbringen zu müssen.

Warum dann noch zusätzlich manche Personen von vornherein ausgeschlossen sind, ist durch nichts zu rechtfertigen, zumal bei behinderten Personen kein erhöhtes Unfallrisiko nachgewiesen
werden kann.

Die ÖAR fordert daher den Verband der Versicherungsunternehmen auf, diese Bedingungen zu ändern. Das Finanzministerium wird aufgefordert, künftig derartige Bedingungen nicht mehr zu genehmigen. Die ÖAR wird auch künftig die Abwicklung in den einzelnen Unternehmen auf Diskriminierungen beobachten und gegebenenfalls den ÖAR-Mitgliedern von Vertragsabschlüssen mit einzelnen diskriminierenden Unternehmen abraten.

Rückfragehweisin: ÖAR
Birgit Primig-Eisner
Tel.: 513 15 33-116

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OAR/02