Zum Inhalt springen

Pressemitteilung zur heutigen PK mit LH Doskozil: Social Media aus Ö

wir dürfen die folgende Medieninformation zur heutigen PK übermitteln und freuen uns über redaktionelle Berücksichtigung! 

pro.earth: Neue Social Media Plattform aus Österreich zur CO2-Reduzierung

LH Doskozil und Energie Burgenland Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma sowie Wolfgang Schwayda, Geschäftsführer von pro.earth, gaben Startschuss für Zukunftsprojekt Made in Austria: Die erste faire und nachhaltige Plattform zur aktiven CO2 Einsparung. 

Eisenstadt, 12. November 2021 Wir haben uns ein sehr ambitioniertes Ziel gesetzt: Das Burgenland soll bis 2030 klimaneutral sein. Die Einbindung der Bevölkerung ist dabei der Schlüssel zum Erfolg“, mit diesen eindringenden Worten unterstreicht Landeshauptmann Hans Peter Doskozil das Potential von pro.earth.

Gemeinsam mit Energie Burgenland Vorstandsvorsitzenden Stephan Sharma gab er den Startschuss für den nächsten Schritt im Social Media Bereich. „Für das Burgenland geht es auf in ein neues Jahrhundert! Große Aufgaben erwarten uns hier, eine der wichtigsten wird sein, unser Land unseren Kindern mit einer intakten Natur und lebenswert zu hinterlassen. Dazu braucht es die Energiewende und aktiven Klimaschutz“, so Sharma.

Social Media Network unterstützt User:innen bei CO2-Reduktion

pro.earth verbindet Menschen im gemeinsamen Streben nach einem nachhaltigeren, CO2 einsparenden Leben. Dabei werden sowohl kreative Ideen als auch alltagstaugliche Tipps der Bevölkerung veranschaulicht und eine Klimaschutz-Community aufgebaut. Durch das Vorleben umweltfreundlichen Handelns sollen Menschen inspiriert und motiviert werden, die Umwelt zu schützen Der Startschuss erfolgt im Burgenland, pro.earth plant, ab 2022 die Plattform international auszurollen.

Unterstützt wird dies durch einen Gamification-Ansatz: Einfache Lösungen werden in Form von Challenges verbreitet und User animiert, nachhaltig zu leben. Dadurch soll vor allem die Jugend sensibilisiert werden.

Mit einem großen Schulprojekt sollen im ersten Quartal 2022 vor allem auch Kinder und Jugendliche für das wichtige Thema erreicht werden. Digital und zielgruppenorientiert aufbereitet erfahren Schüler:innen Wissenswertes rund um den Klimawandel und können kreativ und aktiv CO2 Einsparungs-Projekte planen, gemeinsam umsetzen und so effektiv CO2 sparen.

„Nicht nur einzelne User:innen können auf pro.earth Challenges starten und so einen wichtigen Beitrag zur CO2 Einsparung leisten, sondern auch Unternehmen, Organisationen oder politische Verwaltungen – von Gemeinden über Bezirke bis hin zu Staaten. Challenges können so zu Competitions werden und neue Standards setzen!“, beschreibt COO Thomas Preis, das Herzstück von pro.earth.

Zudem können User in einem „Wettbewerb der Ideen“ Verbesserungen für das Weltklima einbringen. Die geeignetsten werden von einem wissenschaftlichen Beirat bewertet und allen in Form von Challenges zugänglich gemacht. Somit nimmt die pro.earth-Community gleich aktiv am Entwicklungsprozess der CO2 -reduzierenden Aktivitäten teil.

pro.earth investiert in Klima-Projekte

Das Team von pro.earth ist dabei besonders stolz darauf, eine Plattform zu präsentieren, die zum einen selbst nachhaltig und zum anderen auch fair ist. Die Leitlinien dafür sind:

  • Keine Algorithmen – 100% Datenschutz nach europäischen Gesetzen.
  • Keine Manipulation der gezeigten Inhalte.
  • Keine personenbezogenen Inhalte.

Zudem ist die Onlinewerbung regionalisiert und 30 Prozent aller Werbeeinnahmen fließen direkt in CO2 Einsparungs-Projekte aus den Bereichen Umwelt, Energie und Bildung. Für diese Einsparungen erhalten die werbenden Unternehmen noch zusätzlich CO2 Zertifizierungen.

„Wir befinden uns in besonders herausfordernden Zeiten, wir befinden uns inmitten einer Klimakrise. Bei vielen Menschen spürt man eine Ohnmacht angesichts all dieser Entwicklungen und genau hier möchten wir mit pro.earth ansetzen. Raus aus der Machtlosigkeit und rein ins Tun, und zwar nicht alleine, sondern gemeinsam mit anderen“, erklärt der Geschäftsführer von pro.earth, Wolfgang Schwayda. 

Kooperation mit Energie Burgenland

Auf der Nachhaltigkeitsplattform weiterdenker.at führt ein Link direkt zu pro.earth. Vice versa können pro.earth User die Challenge „Weiterdenker werden“ starten und von nachhaltigen Ideen und Angeboten zur CO2 Einsparung profitieren.

www.pro.earth

Rückfragen & Kontakt:

Über AD ALL GmbH:
Das Unternehmen AD ALL GmbH mit Hauptsitz in Wulkaprodersdorf wurde im Jänner 2021 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter. Der Tätigkeitsbereich von AD ALL setzt sich aus der Planung, Gestaltung und Umsetzung von digitalen Projekten zusammen.
Zu den Produkten zählt unter anderem das neue Social Media Network pro.earth,
eine nachhaltige Plattform, die klassisches Social Media mit aktivem CO2 Sparen verbindet. AD ALL beschäftigt außerdem noch einen interdisziplinären Beirat, der das Unternehmen zum Thema Klimawandel wissenschaftlich berät.

Rückfragehinweis:

AD ALL GmbH
Mag. Thomas Preis
t.preis@pro.earth
Tel.: +43 (0)650 63 57 840
+43 (0)664 401 61 16

PR Unterstützung B3C – BÉM CONSULTING | CONTENT | CREATION www.saschabem.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS