25. Nov. 2019, 12:24

„Schandgold“ für die „Vier Frauen“ zum Staffelfinale

Neunte Saison der ORF-1-Serie mit Neuhauser, Stein, Kren und Poel voraussichtlich 2020

Wien (OTS) - Ein Fluchtversuch, eine Entführung, eine Geiselnahme, ein Schuss – und jede Menge Indizien, Hinweise und Vermutungen, zwischen denen sich die „Vier Frauen“ am Dienstag, dem 26. November 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 zum Staffelfinale wiederfinden. Mit den acht neuen Folgen neunten Staffel geht es voraussichtlich 2020 in ORF 1 weiter. Bis dahin ist mit drei neuen Landkrimis („Steirerwut“ am 3. Dezember, „Das dunkle Paradies“ am 10. Dezember und „Das letzte Problem“ am 7. Jänner) und dem „CopStories“-Weihnachtsspecial („Stille Nacht“ am 17. Dezember) am Dienstag um 20.15 Uhr aber auch weiterhin Krimispannung made in Austria angesagt.

Mehr zum Inhalt

„Schandgold“ (Dienstag, 26. November 2019, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit u. a. Adele Neuhauser, Miriam Stein, Brigitte Kren, Martina Poel, Charly Rabanser, Gerhard Greiner und Andreas Kiendl; Regie: Andreas Kopriva

Endlich ist es dem gekidnappten Franzi (Michael Ostrowski) gelungen, sich von seinen Fesseln zu befreien. Ohne es zu ahnen, ist er durch die Französin Bernadette (Isabel Karajan) in einem geschichtsträchtigen Haus gelandet. Frosti (Michael Fuith) erschießt sich beinahe selbst, und Tankwartin Drey (Doris Hindinger) wird entführt. Die „Vier Frauen“ versuchen, alle Indizien und Vermutungen zu kombinieren, die sie schließlich zu Bernadettes Villa führen. Und dort lösen sich schließlich alle Wirrnisse.

„Vier Frauen und ein Todesfall“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von DOR Film Produktion mit Unterstützung des Landes Oberösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS