FPÖ-Walter Rosenkranz begrüßt Schulinitiativen zu "Deutsch als Pausensprache"

Aufnahme in Hausordnung möglich

Wien (OTS) - "Die FPÖ springt nicht auf einen Zug auf, sondern hat im Parlament bereits erstmals 2008 - und seitdem wiederholt - einen Antrag betreffend 'Deutsch auch am Schulhof' gestellt", freut sich der freiheitliche Bildungssprecher NAbg. Dr. Walter Rosenkranz über das Aufgreifen seiner Initiative an mehreren Schulen in Wien und Niederösterreich.

"Nur im Unterricht Deutsch zu sprechen reicht eben einfach nicht aus, um die Sprache ordentlich zu erlernen und auch Barrieren zwischen den Schülern abzubauen", meint Rosenkranz. Die Position des BMBF hierzu zweifelt er an: "Auch bei der Umsetzung eines solchen Deutsch-Gebotes sehe ich keinerlei Probleme. Warum sollte in einer Hausordnung ein Rauchverbot möglich sein, ein Deutsch-Gebot aber nicht?"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003