• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Weltnichtrauchertag: FPÖ fordert Zweckbindung der Tabaksteuer für Entwöhnungsprogramme

Wien (OTS) - Anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertages fordert
die freiheitliche Gesundheitssprecherin, NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein eine Zweckbindung der Tabaksteuer zur Finanzierung für Entwöhnungsprogramme. "Angesichts des hohen Raucheranteils in Österreich von 38 Prozent ist es dringend nötig, diesen zu reduzieren, betont Belakowitsch-Jenewein. Denn dass das Rauchen sowie die Folgen von langjährigem Tabakkonsum der Gesundheit schaden, sei unbestritten. "Viele Raucher wissen das und wollen damit aufhören, schaffen es aber nicht ohne Hilfe. Gerade hier könnten dann durch die Tabaksteuer finanzierte und für jedermann leistbare Entwöhnungsprogramme ansetzen, argumentiert die Gesundheitssprecherin der FPÖ. Die hohen Einnahmen durch die Tabaksteuer sollten nicht im allgemeinen Budget verschwinden, sondern für eben jene effektversprechende Maßnahmen herangezogen werden. Bezugnehmend auf die aktuellen Zahlen, die besagen, dass 40 Prozent der 15- bis 29-Jährigen rauchen, weist Belakowitsch-Jenewein auch darauf hin, dass es zudem wichtig sei, bereits präventiv tätig zu werden, um Kinder und Jugendliche zu schützen, damit diese erst gar nicht zum Glimmstengel greifen.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0007