Blümel: Rot-Grün muss erneuerten „Heritage Alert“ für das OWS endlich ernst nehmen

Umwelt und Kultur vor Auswüchsen rot-grüner Verantwortungslosigkeit und Kurzsichtigkeit schützen – Bebauung ohne Gesamtkonzept unprofessionell und fahrlässig

Wien (OTS) - „Der von ICOMOS erneuerte Heritage Alert für das Otto Wagner Spital muss von Rot-Grün endlich ernst genommen werden“, erklärte heute der Landesparteiobmann der ÖVP Wien, Stadtrat Gernot Blümel. Einmal mehr habe der internationale Denkmalpflegebeirat die Wiener Stadtregierung aufgefordert, alle Planungen zu stoppen, bevor nicht ein Gesamtnutzungskonzept für das Areal vorliegt. „Gesamtkonzepte sind offensichtlich nicht die Stärke von Rot-Grün wie man auch bei der chaotischen Planung rund um den Karlsplatz vernehmen kann. Auch hier weiß die rechte Hand nicht, was die linke tut. Deshalb müssen Umwelt und Kultur dringend vor den Auswüchsen der rot-grünen Verantwortungslosigkeit und Kurzsichtigkeit geschützt werden. Eine Bebauung ohne zuvor ein Gesamtkonzept erstellt zu haben, ist einmal mehr unprofessionell und vollkommen fahrlässig“, so Blümel.

„Das einzigartige Kulturgut beim Otto Wagner Spital muss erhalten und von einer unkoordinierten, ausufernden Bebauung geschützt werden.“ Viel zu lange seien bereits die Interessen der Bevölkerung schlichtweg ignoriert und weggeschoben worden. Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger müssen nun endlich ernst genommen werden. „Wir wehren uns dagegen, dass wichtige Teile der Natur- und Kulturgeschichte Wiens einfach verscherbelt und verschandelt werden. Bausünden, die hier begangen werden, können nicht mehr rückgängig gemacht und repariert werden“, so Blümel abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002