FP-Loibl: NEOS-Antrag für Weltkulturerbe in der Penzinger Bezirksvertretung ist eine Mogelpackung

Wien (OTS) - FPÖ-Klubobmann Mag. Bernhard Loibl stellt klar, dass die Penzinger Freiheitlichen die Baupläne der Gesiba im Osten des Steinhof-Areals und beabsichtigten Rodungen der Bäume vehement ablehnen. Eine Wohnnutzung über den derzeitigen Baubestand hinaus widerspräche dem Sinn des Weltkulturerbes, der NEOS-Antrag ist somit ein Muster ohne Wert. Das Jugendstilensemble Otto-Wagners muss unversehrt erhalten bleiben. Notwendig ist daher viel mehr ein sofortiger Bau- und Planungsstopp und keine Anträge, welche der Verbauung Tür und Tor öffnen. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002