IKG bringt Nazischmierereien am Jüdischen Friedhof Wien zur Anzeige

Wien (OTS) - Von unbekannten Tätern wurde die Mauer am Jüdischen Friedhof, 4. Tor des Zentralfriedhofs Wien, mit Hakenkreuzen beschmiert. Seitens der Israelitischen Kultusgemeinde Wien wurde diesbezüglich Anzeige erstattet.

"Diese Nazi-Schmierereien sind ein Ausdruck antisemitischer Aggression und müssen strafrechtlich verfolgt werden. Aber auch Politiker und Funktionäre tragen hier Verantwortung, insbesondere während Wahlkämpfen, für ein gesellschaftliches Klima zu sorgen, das Hetze und antisemitische Ausfälle nicht aufkommen lässt", appelliert Oskar Deutsch, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde.

Oskar Deutsch
Präsident
Israelitische Kultusgemeinde Wien/
Israelitische Religionsgesellschaft

Rückfragen & Kontakt:

Israelitische Kultusgemeinde Wien, Tel: 01 53104-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IKG0001