Team Van der Bellen: Klare Distanzierung von geplanter Kundgebung am Samstag

Lockl: Gemeinsames vor Trennendes stellen - Positiv-Wahlkampf für Van der Bellen

Wien (OTS) - Der Verein Gemeinsam für Van der Bellen distanziert sich entschieden von der für Samstag geplanten Demonstration gegen Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer in Wien. „Wir haben im Rahmen unserer überparteilichen Wahlbewegung stets das Verbindende vor das Trennende gestellt. Wir halten daher Kundgebungen gegen den Mitbewerber für kontraproduktiv. Wir haben in unserer Wahlbewegung von Anfang an auf einen respektvollen Umgang und eine sensible Wortwahl gegenüber dem Gegenkandidaten gesetzt und werden dies auch weiter tun“, sagt Lothar Lockl, Obmann des Vereins Gemeinsam für Van der Bellen.

Lockl erinnert auch daran, dass die geplante Demonstration an einem Einkaufssamstag im Advent auch wirtschaftlichen Schaden anrichtet und nicht im Interesse der vielen Familien ist, die an diesem Tag ungestört ihre Weihnachtseinkäufe machen wollen. Aus diesem Grund begrüßen wir auch ausdrücklich, dass die unabhängige Unterstützerinitiative „Jugend für Van der Bellen“ von ihrem Demonstrationsrecht nicht Gebrauch gemacht hat und eine für vergangenen Samstag geplante Fahrraddemo für Van der Bellen abgesagt hat“, sagt Lockl.

Rückfragen & Kontakt:

Gemeinsam für Van der Bellen -

Unabhängige Initiative für die Bundespräsidentschaftswahl 2016
Inge Hausbichler
inge.hausbichler@vanderbellen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VDB0001