Ebner: Van der Bellen hält NÖ-Lösung bei Mindestsicherung für vertretbar

Immer mehr Befürworter zu NÖ-Mindestsicherungsmodell

St. Pölten (OTS/NÖI) - „Als Person halte ich die Regelung für vertretbar“ hat Bundespräsidentschafts-Kandidat Van der Bellen -angesprochen auf das neue NÖ-Mindestsicherungsmodell - gegenüber dem ORF Niederösterreich verlautbart. „Immer mehr hochrangige Politiker von Grün und Rot befürworten unsere Reform bei der Mindestsicherung und wollen das NÖ-Modell für ganz Österreich umsetzen. Es ist somit völlig unverständlich und unsozial, dass Grüne und SPÖ in Niederösterreich wie auch im Bund noch immer auf der Bremse stehen und eine österreichweite Regelung nach niederösterreichischem Vorbild blockieren“, betont VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Bernhard Ebner.

„Das NÖ-Mindestsicherungs-Modell schafft neue soziale Gerechtigkeit im Land. Auf der einen Seite werden jene unterstützt, die wirklich Hilfe brauchen. Auf der anderen Seite gibt es aus Respekt gegenüber den arbeitenden Menschen beim Bezug von Sozialleistungen eine Deckelung. Denn für uns als Volkspartei steht fest, dass es noch immer einen Unterschied geben muss zwischen jenen, die tagtäglich arbeiten gehen und Steuern zahlen und jenen, die ohne Arbeit Sozialleistungen beziehen. Denn wer in diesem Land arbeiten geht und fleißig ist, darf einfach nicht der Dumme sein“, betont Ebner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
02742/9020 DW 1400 Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001