SPÖ-Yilmaz: FPÖ-Politik des Hetzens wird nicht widerstandslos hingenommen

Abgeordnete ist erfreut über Zivilcourage der DemonstrationsteilnehmerInnen

Wien (OTS/SK) - Die SPÖ-Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz zieht heute, Samstag, gegenüber dem SPÖ-Pressedienst ein positives Resümee über die gestrige Demonstration gegen den Akademikerball: „Es ist erfreulich und notwendig, dass so viele Menschen gestern Abend Zivilcourage gezeigt haben und gegen Rechtsextremismus und Rassismus, gegen Ausgrenzung und für Solidarität auf die Straße gegangen sind. Solche Proteste sind notwendig, um klar zu zeigen, dass die Politik des Hetzens der FPÖ und das Agitieren von deutschnationalen Burschenschaften in Österreich nicht widerstandslos hingenommen werden“, machte Yilmaz deutlich. ****

An der gestrigen Demonstration nahmen mindestens 5.000 Menschen teil. Als Teilnehmerin der Demonstration erlebte Yilmaz selbst mit, „dass es eine laute, motivierende und friedliche Demonstration gegen Rechtsextremismus und den Burschenschafter-Ball in der Wiener Hofburg war“.

Dass Proteste gegen Rechts stattfinden, sei für Yilmaz zwar notwendig, aber keine Selbstverständlichkeit. „Wir erleben, dass es Angst, aber auch zunehmend Verrohung gibt, daher müssen wir dafür sorgen, dass die Gewalt gegen die derzeit Schwächsten nicht zunimmt“, führt Yilmaz aus und verweist auf den erst kürzlich verübten Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in der Steiermark. „Angesichts all der Herausforderungen, die wir politisch und gesellschaftlich zu meistern haben, lautet die Devise:
zusammenhalten, Mitgefühl zeigen, solidarisch sein“, ist Yilmaz sicher. (Schluss) ve/kg

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001