Juraczka: Umwelt und Kultur vor Rot-Grün schützen

Eine Bebauung ohne ein Gesamtkonzept darf es nicht geben - Stadtregierung muss endlich im Sinne der Bürgerinnen und Bürger handeln

Wien (OTS) - „Angesichts des Heritage-Alerts von ICOMOS in Zusammenhang mit dem Otto Wagner Areal muss Rot-Grün endlich handeln. Wer hier unüberlegt zubetoniert, agiert ohne Verstand und gegen die Interessen der Bürgerinnen und Bürger. Die Umwelt und die Kultur müssen vor diesen Auswüchsen dieser verfehlten rot-grünen Politik geschützt werden", so ÖVP Wien Klubobmann Stadtrat Manfred Juraczka.

"Den großen Ankündigungen von Stadträtin Vassilakou, die sie jüngst formulierte, müssen nun auch Taten folgen. Zweifel sind angesichts der bisherigen Politik der Stadtregierung und der nicht gerade berühmten Haltbarkeit von grünen Versprechen mehr als angebracht. Es ist klar, dass die bisherige Politik der Stadt definitiv nicht mit den Versprechungen von Vassilakou, die von einem umfassenden Schutz spricht, kompatibel ist. Es braucht daher eine Kehrtwende. Eine Bebauung ohne zuvor ein Gesamtkonzept erstellt zu haben, darf es nicht geben. Dieses einzigartige Kulturgut muss erhalten und vor einer ausufernden Bebauung bewahrt werden“, so Juraczka weiter und abschließend: „Bloße Lippenbekenntnisse helfen den Menschen definitiv nicht weiter. Jetzt sind konkrete Taten gefragt. Im Sinne der Bürgerinnen und Bürger“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005