Bürgerinitiative "Leerstand öffnen!" online

IG Kultur Österreich und IG Kultur Wien fordern vom Nationalrat eine zukunftsweisende Raumpolitik

Wien (OTS) - Nach dem Wiener Gemeinderat befasst die IG Kultur Wien nun gemeinsam mit der IG Kultur Österreich den Nationalrat mit einer weiteren Initiative zum Thema Leerstand. In dem breit angelegten Papier fordern die Interessensgemeinschaften die Politik dazu auf umgehend Rahmenbedingungen für eine zukunftsweisende Raumpolitik in Österreich zu schaffen!

"Spekulation mit Eigentum nimmt immer wildere Formen an, Immobilienfirmen, die mit Raum auf Geld spekulieren muss der gesetzliche Riegel vorgeschoben werden. Eigentümer gehören in die Pflicht genommen, der Zugang zu Leerstand gesetzlich vereinfacht", so Willi Hejda von der IG Kultur Wien.

Die Ende Oktober an Parlamentsdirektor Dr. Harald Dossi übergebene Bürgerinitiative "Leerstand öffnen!" wurde dem Ausschuss für Petitionen und Bürgerinitiativen zugewiesen und kann ab jetzt online nachgelesen und unterstützt werden.

Es wird unter anderem ein gesetzlich verankerter und einfacher Zugang zu Leerstand sowie das Recht auf Wohnraum als Grundgesetz gefordert. Es braucht gesetzliche Verpflichtungen zu Transparenz, eine Steuer auf Leerstand gegen Spekulation sowie den Stopp sämtlicher Privatisierungen von öffentlichen Gütern und Besitztümern.

Hier können Sie "Leerstand öffenen" zustimmen:
www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/BI/BI_00091

Mehr Informationen unter: leerstand.igkulturwien.net
sowie http://www.igkultur.at/

Rückfragen & Kontakt:

IG Kultur Wien
Gumpendorfer Str. 63b, 1060 Wien
Tel +43 1 2362314
Mobil: +43 660 6744296
presse@igkulturwien.net
www.igkulturwien.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HSA0001