FPÖ-Kitzmüller zu Adoption für Homosexuelle: "Schwarzer Tag" für unsere Kinder

Kinderrechte bleiben auf der Strecke

Wien (OTS) - "Heute ist ein 'Schwarzer Tag' für Österreichs Kinder", kommentiert FPÖ-Familiensprecherin NAbg. Anneliese Kitzmüller die Aufhebung des Adoptionsverbotes für homosexuelle Paare durch den Verfassungsgerichtshof. "Während Lesben und Schwule ins Zentrum gerückt werden, lässt man die Psyche der Kinder links liegen", betont Kitzmüller.

"Niemand behauptet, dass Homosexuelle per se schlechte Eltern seien, aber ein derartiges Konstrukt ist ungeeignet für die Psyche unserer Kinder", will die freiheitliche Familiensprecherin die Bedürfnisse der Kinder in den Vordergrund gerückt wissen. "Die Argumentation des Verfassungsgerichtshofes scheint mir absolut unverständlich. Hier geht es nicht um die Rechte der Eltern, sondern um die Bedürfnisse der Kinder. Niemand verurteilt heute homosexuelle Menschen, aber die Adoption von Kindern sollte heterosexuellen Lebensgemeinschaften vorbehalten bleiben", fordert Kitzmüller mehr Hausverstand in der Debatte.

"Heute hat marxistischer Gleichheitswahn über Kinderrechte und unsere christlich-abendländischen Werte gesiegt", bedauert Kitzmüller.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0005