Karikaturmuseum Krems: Alles klar Herr Kommissar?

Wien (OTS) - Am Samstag, 5. April 2014, feierte das Karikaturmuseum Krems das Krimi-Genre anlässlich der Eröffnung seiner Highlightausstellung "Alles klar Herr Kommissar? Knatterton, Kottan, Emil und andere Detektive". Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseum Krems und Kurator der Schau freute sich zahlreiche ehemalige ProtagonistInnen von "Kottan ermittelt", die Comic-Zeichnerin von "Emil und die Detektive" Isabel Kreitz sowie zahlreiche KünstlerInnen begrüßen zu dürfen. "Wir zeigen mit Nick Knatterton, Kottan, Emil und die Detektive sowie Lasse und Maja beliebte und bekannte Helden aus Comic, Film, Fernsehen und Kinderbuch. Alle Geschichten rund um diese berühmten Figuren liefern spannende, kritische, jedoch immer sehr humorvolle Einblicke in die Welt des Detektivs und Kriminalkommissars", so Gottfried Gusenbauer in seiner Begrüßung, " die Figuren zeigen aber auch gesellschaftskritische Komponenten auf", betonte der Direktor abschließend.

Chris Lohner, die sich in der erfolgreichen TV-Serie "Kottan ermittelt" selbst spielte, führte mit einer äußerst humorvollen Moderation durch den Vormittag und erinnerte sich gemeinsam mit Regisseur Peter Patzak an die damalige Drehzeit zu "Kottan ermittelt": "Es war ein Team von Freunden die an einer gemeinsamen Sache gearbeitet haben, heute ist so etwas nicht mehr vorstellbar"..."Wir sind Kottanesen"!

Zahlreiche Objekte der Ausstellung zu "Kottan" im Karikaturmuseum Krems stammen von Jan und Tibor Zenker, den Söhnen des verstorbenen Autors von "Kottan ermittelt" Helmut Zenker. Sie haben sich am Samstag genauso am Podium eingefunden, wie der Regisseur Peter Patzak und der bekannte Schauspieler und Kabarettist Lukas Resetarits. Wie in der Fernsehserie "Kottan ermittelt" kamen auch am Podium im Karikaturmuseum Krems parodistische Seitenhiebe, Slapstick-Einlagen und der eine oder andere Schmäh nicht zu kurz, was für zahlreiche Lacher und viel Applaus im Publikum sorgte.

Lukas Resetarits: "Polizisten niederen Ranges begegneten mir auf Augenhöhe und erzählten mir Geschichten...wenn wir diese damals gedreht hätten, hätte man uns verhaftet!" Peter Patzak outete sich in Krems auch als großer Knatterton-Fan und betonte besonders den feinsinnigen Humor des Erfinders Manfred Schmidt.

Landesrätin Barbara Schwarz eröffnete die Schau und wies in ihren Eröffnungsworten sowohl auf "Kottan" und Nick Knatterton als auch auf die Bereiche für die jüngsten Gäste hin, wie "Emil und die Detektive" und "Detektivbüro LasseMaja": "Mit Emil und die Detektive habe ich in jungen Jahren begonnen, mich mit dem Thema Krimi zu beschäftigen. Nick Knatterton habe ich als Kind versäumt, erst wie meine eigenen Kinder diesen mit großer Begeisterung gesehen haben, habe ich ihn als sympathische Figur kennengelernt. Zu Kottan habe ich jene Beziehung, die viele in meinem Alter haben - es war immer sehr lustig zu sehen, wie sich meine Eltern vor dem Bildschirm aufgeregt haben!"

Zahlreiche Künstler, die von dem anarchistischen Humor der Serie inspiriert wurden und in der Ausstellung mit ihren Zeichnungen präsent sind, waren zu der Eröffnung nach Krems gekommen, wie etwa Bernd Ertl, Sammy Konkolits, Josef Krizanits, Christian Stellner und Reinhard Trinkler.

Neben Richard Ruzicka von Kottan's Kapelle wurden auch Dany Sigl und Rudi Roubinek, Schauspieler vom Kottan-Stück im Rabenhof Theater gesehen. Die Zeichner Nicolas Mahler, Wolfgang Ammer, Daniel Jokesch und Markus Szyskowitz ließen sich die Eröffnungsveranstaltung ebenso wenig wie Kunstmeile Krems Geschäftsführerin Cornelia Lamprechter, Bürgermeister Reinhard Resch, Kulturstadtrat Wolfang Derler und Vorstandsdirektor Bernhard Lackner von Niederösterreichische Versicherung entgehen.

Im Rahmen der Eröffnung bot das Karikaturmuseum in Kooperation mit EURODET/Europäische Detektiv-Akademie Einblicke in das Berufsbild eines modernen Ermittlers mit Ausbildungsleiter und Detektiv DI Markus Schwaiger. Zahlreiche BesucherInnen nutzten die Gelegenheit, neuestes technisches Equipment zu bestaunen, Observationstechniken kennenzulernen und Vergleiche zwischen den ausgestellten Zeichnungen und der Realität zu ziehen.

Begeistert zeigten sich die mehr als 500 Eröffnungsgäste auch von dem Comic-Walk gegenüber dem Karikaturmuseum Krems auf den Außenmauern der Justizanstalt Stein. Die großen Tafeln wurden mit großzügiger Unterstützung der Justizanstalt Stein als zusätzliches Highlight der Ausstellung installiert. Diese bieten auf der Kunstmeile Krems vor dem Museum den idealen Einstieg in das Thema Krimi und stellen eine gelungene Verlängerung der Schau nach Außen dar.

Pressemappe und Pressebilder zu der Ausstellung "Alles klar Herr Kommissar? Knatteron, Kottan, Emil und andere Detektive":
https://celum.noeku.at/pindownload/login.do?pin=1QR2M

Rückfragen & Kontakt:

Karikaturmuseum Krems
Martina Hackel
Leiterin Marketing
Tel.: +43 27 32 908020-252
Mobil: +43 664 604 99 252
Mail: martina.hackel@karikaturmuseum.at
www.karikaturmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KUK0001