StR Ludwig: 20.000 neue Wohnungen für Wien

2014 und 2015 werden 14.000 Wohneinheiten fertiggestellt. Wohnbau-Motor kurbelt Konjunktur an und sichert 14.000 Arbeitsplätze

Wien (OTS) - "Der Wiener Wohnbau läuft auf vollen Touren. Wir
haben aktuell Projekte mit rund 20.000 Wohneinheiten in Umsetzung", so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig heute, Dienstag, im Rahmen des wöchentlichen Mediengesprächs des Bürgermeisters. "Direkt in Bau sind derzeit Projekte mit rund 14.000 Wohneinheiten. Wir stellen damit sicher, dass heuer sowie auch im kommenden Jahr jeweils rund 7.000 neue erschwingliche Wohneinheiten den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern übergeben werden können. Das sind jede Woche durchschnittlich mehr als 130 Wohnungen, deren Errichtung von der Stadt Wien initiiert und gefördert wurden." Gleichzeitig werde damit aber auch preisdämpfend auf den gesamten Wohnungsmarkt eingewirkt und zudem werden wichtige Impulse für die Stadt, die Konjunktur und den Arbeitsmarkt erreicht, wie Ludwig betonte: "Der Wohnbau und insbesondere der geförderte Wohnbau sind der Motor der Stadtentwicklung. Wir kurbeln die Konjunktur an und sichern Arbeitsplätze! Rund 14.000 Jobs alleine im Neubaubereich. Und das auf konstant hohem Niveau."

Mehr als 180 Projekte sind von Seiten der Stadt derzeit bereits auf Schiene gebracht worden. "Das Gesamtinvestitionsvolumen dafür beträgt mehr als 2,66 Milliarden Euro. Der Förderaufwand der Stadt beträgt knapp eine Milliarde Euro", hielt der Wiener Wohnbaustadtrat fest. Mit diesen Investitionen werden 20.000 Wohnungen erschwingliche Wohnungen errichtet, erklärte Ludwig: "Diese verfügen in Summe über eine Wohnnutzfläche von mehr als 1,5 Millionen Quadratmetern. Das entspricht: 217 Fußballfeldern nach FIFA-Norm oder 40 Mal der Fläche des Wiener Burggartens oder 38 Mal der Fläche des Rathausparks."

Der Wohnbau wirkt konjunkturbelebend und sichert Arbeitsplätze

Dass diese konstant hohe Neubauleistung möglich ist, dafür sei eine Reihe von im Vorfeld gesetzten Maßnahmen ausschlaggebend. Wohnbaustadtrat Ludwig unterstrich: "Wir investieren in Wien die Wohnbauförderungsmittel direkt in den Wohnbau. Zusätzlich zu den gemeinsamen Ertragsanteilen, die wir aus dem Finanzausgleich erhalten, kommen weitere 80 bis 160 Millionen Euro von der Stadt Wien. Außerdem haben wir frühzeitig, bereits 2007, die Förderleistung sukzessive angehoben." Wien habe außerdem auch zum Höhepunkt der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise in den Wohnbau investiert. "Dank begleitender Maßnahmen, wie etwa der von der Stadt Wien ins Leben gerufenen Wohnbauanleihe und insbesondere auch der Wohnbauinitiative - zusätzliche 6.250 Wohnungen, die mit Partnerkonsortien errichtet werden - konnten wir trotz widriger Umstände und Erschwernissen während der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise einem deutlichen Rückgang im Wohnungsbau erfolgreich entgegenwirken."

Stadtrat Ludwig betonte zudem: "Es gibt keine andere Stadt in Europa, die so viel in den Wohnungsneubau investiert. Durch die konstant hohe Neubauleistung werden fortlaufend Arbeitsplätze gesichert und ein wesentlicher Beitrag zu einer gesunden Wirtschafts-und Konjunkturentwicklung geleistet."

Neben dem Wohnungsneubau investiert die Stadt Wien zusätzlich jährlich rund 200 Millionen Euro in die Wohnhaussanierung. Ein Umstand, der für die Wiener Wirtschaft von besonderer Bedeutung ist. Außerdem "verbessern wir die Wohnqualität, tragen zur Aufwertung ganzer Grätzel bei und erreichen für die Bewohnerinnen und Bewohner Ersparnisse bei den Heizkosten bei gleichzeitig erschwinglichen Mieten", so Ludwig. Jährlich werden Sanierungsprojekte mit 10.000 Wohnungen von der Stadt Wien gefördert.

Der Wiener Wohnbau ist Rückgrat und Motor der Stadtentwicklung

Die konstant hohe Neubauleistung wird mit der Realisierung von Projekten nahezu im gesamten Stadtgebiet verwirklicht. Ein Schwerpunkt liegt selbstverständlich auf den Entwicklungsgebieten, sowohl innerstädtisch, wie am Nordbahnhofgelände oder dem Sonnwendviertel, dem neuen Stadtteil beim Hauptbahnhof, aber auch in der Stadterweiterung wie der Seestadt aspern. "Der Wohnbau und insbesondere der geförderte Wohnbau ist das Rückgrat und der Motor der Stadtentwicklung", unterstrich Stadtrat Ludwig. Zusätzlich wird aber auch eine Vielzahl an Wohnhäusern auf kleineren Baufeldern entwickelt.

Die derzeit größten und Projekte:

* 3.) Eurogate (ehem. Aspanger Bahnhof):
Gesamt: 1.800
Bereits fertiggestellt bis Ende 2013: 686
Fertigstellungen 2014: 140 Wohneinheiten (bereits erfolgt)

* 2.) Nordbahnhof:
Gesamt: 9.000 Wohneinheiten,
Bereits fertiggestellt bis Ende 2013: 3.800
Fertigstellungen 2014: 200 Wohneinheiten (bereits erfolgt)

* 10.) Hauptbahnhof (Sonnwendviertel):
Gesamt: 5.000 Wohneinheiten
Bereits fertiggestellt: 483
Fertigstellungen 2014/2015: 1.070 Wohneinheiten

* 22.) "aspern Seestadt ":
Gesamt: 10.500 Wohnungen (bis 2030)
Fertigstellungen 2014/2015: 2.896 Wohneinheiten

* 11., Mautner-Markhof-Gründe und Umgebung:
Gesamt: 1.100 Wohneinheiten
Fertigstellungen 2014/2015: 960 Wohneinheiten

* 21., Gerasdorfer Straße:
Gesamt: 664 Wohneinheiten
Bereits fertiggestellt: 231
Fertigstellungen 2014/2015: 433 Wohneinheiten

* 22., Polgarstraße 30a:
Gesamt: 388 Wohneinheiten
Fertigstellungen 2014/2015: 388 Wohneinheiten

Weitere Projekte in Vorbereitung

Besonders wichtig ist Wohnbaustadtrat Ludwig, "dass wir im Neubaubereich eine konstante Entwicklung sicherstellen". Denn nur so könnten neben der nachfragegerechten Wohnraumschaffung auch positive Effekte in Wirtschaft und Konjunktur erzielt werden. "Wien arbeitet vorausschauend und sorgt so für Sicherheit und Stabilität", unterstreicht Ludwig. Daher seien parallel zu den derzeit in Umsetzung begriffenen Projekten bereits dutzende weitere in der konkreten Planung. "Wien unternimmt außerdem alles, um die zusätzlichen Budgetmittel, die im Rahmen des Wohnbau-Konjunkturpakets bereitgestellt wurden, auch in Anspruch nehmen zu können und den Wohnbau weiter anzukurbeln." Nach heutigem Ermessen würden die Anfang 2015 bereitgestellten 72 Millionen Euro auch tatsächlich abgerufen werden können.

Abschließend erklärt der Wiener Wohnbaustadtrat: "Der Wiener Wohnbau-Motor läuft konstant auf hohem Niveau. Wir schaffen erschwinglichen Wohnraum - alleine in diesem und im nächsten Jahr stellen wir jeweils 7.000 neue, erschwingliche Wohnungen bereit -, leisten einen wichtigen Beitrag zur Konjunktur, und sichern Arbeitsplätze. Gleichzeitig wirken wir durch den Wohnungsneubau preisdämpfend auf den gesamten Wohnungsmarkt." (Schluss) csi

Rückfragen & Kontakt:

Hanno Csisinko
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81983
hanno.csisinko@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008