AK startet Kampagne für billiges Wohnen 1

Wohnen muss billiger werden - "Machen Sie mit!"

Wien (OTS) - Die AK startet eine Kampagne für billigeres Wohnen. Die zwei zentralsten Forderungen der Kampagne: Mieten sollen klar begrenzt werden, und Wien muss mehr soziale Wohnungen bauen. "Die Regierung muss das Wohnthema sofort anpacken. Denn im Regierungsprogramm ist es zu vage. Ein Wohnpaket muss rasch umgesetzt werden", sagt AK Präsident Rudi Kaske. Er kritisiert auch, "dass die Bauleistung der Länder - auch von Wien - zu gering ist. Unterstützen Sie uns im Kampf gegen die hohen Wohnkosten. Wir wollen mit unseren Forderungen den Druck nach billigem Wohnen verstärken", ruft Kaske zum Mitmachen bei der AK Kampagne auf.

"Wer wenig verdient, bei dem geht rund die Hälfte seines Einkommens fürs Wohnen, Essen und Energie drauf", sagt AK Präsident Rudi Kaske. "Ich weiß, dass vielen Menschen die hohen Wohnkosten große Sorgen bereiten. Denn die Wohnkosten steigen seit Jahren stärker als die Teuerung."

Die AK Wien startet jetzt eine Umfrage zum Thema Wohnen. Bei der Befragung können alle mitmachen, denen das Thema Wohnkosten wichtig ist. Außerdem sollen sie die AK Wien bei ihren zwei Hauptforderungen nach billigem Wohnen unterstützen: Mieten klar begrenzen! Mehr sozialen Wohnbau in Wien!

Alle Wiener AK Mitglieder erhalten eine Sonderausgabe Wohnen der AK für Sie. Mitmachen geht ganz einfach: Nennen Sie uns Ihre dringendsten Anliegen beim Wohnen und unterstützen Sie unsere Forderungen. Die Aktion läuft auch im Internet unter www.wohnenmussbilligerwerden.at

(Forts.)

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
mobil: (+43) 664 845 41 52
doris.strecker@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001