"EASTERN PROMISES. Zeitgenössische Architektur und Raumproduktion in Ostasien" im MAK: Großer Andrang bei der Ausstellungseröffnung

Wien (OTS) - Unter großem Publikumsinteresse eröffnete MAK-Direktor Christoph Thun-Hohenstein gestern Abend, 4. Juni 2013, gemeinsam mit Kulturministerin Claudia Schmied, den Ausstellungskuratoren Andreas Fogarasi und Christian Teckert, sowie MAK-Projektkoordinatorin Marlies Wirth die Ausstellung "EASTERN PROMISES. Zeitgenössische Architektur und Raumproduktion in Ostasien". An der Ausstellung beteiligte ArchitektInnen und WissenschafterInnen - Marco Casagrande (Casagrande Laboratory, Finnland/Taiwan), Roan Ching-Yueh (Taiwan), Minsuk Cho (Mass Studies, Republik Korea), Moongyu Choi (Moongyu Choi + Ga.a architects, Republik Korea), Hu Fang (Vitamin Creative Space, China), Go Hasegawa (Go Hasegawa & Associates, Japan), Satoko Saeki und Kok-Meng Tan (KUU architects, China), Haewon Shin (Lokaldesign, Republik Korea), Alke Thamsen (Deutschland), Julian Worrall (Waseda University, Japan) - besichtigten am frühen Abend mit der Kulturministerin die Schau und waren anschließend bei der Eröffnung anwesend.

Die Ausstellung "EASTERN PROMISES. Zeitgenössische Architektur und Raumproduktion in Ostasien" erforscht das Potenzial ostasiatischer Länder als Katalysatoren für eine sozial und ökologisch orientierte, visionäre (Welt-)Architektur. Eine höchst heterogene Auswahl von 70 architektonischen und urbanistischen Projekten dokumentiert eindrucksvoll das Interesse lokaler Architekturbüros in China, Japan, Südkorea und Taiwan an einer zukunftsweisenden Architektur, die soziale Relationen und strukturelle Veränderungen der Gesellschaft in räumliche Dimensionen übersetzt. MAK-Direktor Christoph Thun-Hohenstein: "Als Mehrspartenmuseum treibt das MAK einen grenzüberschreitenden Austausch zwischen angewandter Kunst, Design und Architektur sowie bildender Gegenwartskunst voran. Die Ausstellung 'EASTERN PROMISES', die den mehr denn je inspirierenden Kulturtransfer zwischen Europa und Asien thematisiert, ist eine logische Fortführung dieses Dialogs und zugleich ein zentraler Beitrag zu einem in Entstehung befindlichen Globallabor der Architektur."

Kulturministerin Claudia Schmied zur Bedeutung der Schau: "Die Ausstellung 'EASTERN PROMISES' im MAK eröffnet uns einen faszinierenden Blick auf zeitgenössische ostasiatische Architektur. Es ist den beiden Kuratoren Christian Teckert und Andreas Fogarasi gelungen, das Charakteristische dieser für uns oft so fremden Welt einzufangen. Die Ausstellung trägt zum Abbau kultureller Grenzen und zur Völkerverständigung bei."

"EASTERN PROMISES. Zeitgenössische Architektur und Raumproduktion in Ostasien" ist bis zum 6. Oktober 2013 im MAK zu sehen.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/4203

Rückfragen & Kontakt:

Presse MAK
Judith Anna Schwarz-Jungmann (Leitung)
Sandra Hell-Ghignone,
Veronika Träger,
Lara Steinhäußer
Tel.: T: +43 1 711 36-233, 229, 212,
F: +43 1 711 36 22
presse@MAK.at
http://www.mak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK0001