Rennhofer zur Windkraft: Festlegung der Zonen für künftige Errichtungsstandorte soll möglichst rasch erfolgen

VP-Abänderungsantrag im Ausschuss beschlossen - Raumordnungsnovelle bringt strukturierten Ausbau der Erneuerbaren Energie bei Schutz des Landschaftsbildes

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Die Festlegung der Zonen für die künftigen Errichtungsstandorte für Windkraftanlagen soll so rasch wie möglich erfolgen. Daher haben wir einen Abänderungsantrag beschlossen, der die Erlassung des neuen Raumordnungsprogramms innerhalb eines Jahr vorsieht", erklärt VP-Umweltsprecher LAbg. Franz Rennhofer nach den Ausschusssitzungen des NÖ Landtags.

"Durch die Raumordnungsnovelle, die in der kommenden Landtagssitzung beschlossen wird, machen wir einen wichtigen Schritt, um den Ausbau der Windkraft mit Struktur und nach Plan zu verfolgen und zu verwirklichen, ohne dabei Wildwuchs und Landschaftsbildzerstörung zu riskieren. Auch der NÖ Energiefahrplan ist durch einen strukturierten Ausbau nicht in Gefahr und wir werden unsere Energieziele erreichen", so Rennhofer.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 140, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001