• Nachrichten-
    agentur
  • Bildagentur
  • Informations-
    management
  • Informations-
    technologie

Message delivered APA-OTS Originaltext-Service

Eva Nowotny übernimmt Universitätsratsvorsitz von Max Kothbauer

Giulio Superti-Furga zum neunten Mitglied gewählt

Wien (OTS) - Nach der Bestellung der Universitätsräte durch den Senat sowie durch die Bundesregierung hat der Universitätsrat der Universität Wien am 26. Februar 2013 seine konstituierende Sitzung abgehalten. In der Sitzung wurde Giulio Superti-Furga, Scientific Director des Center for Molecular Medicine (CeMM) der ÖAW, zum neunten Mitglied gewählt. Die neue Vorsitzende des Universitätsrats der Universität Wien ist ab 1. März 2013 Eva Nowotny. Sie übernimmt den Vorsitz von Max Kothbauer, der diese Funktion seit Beginn der Autonomie der Universität Wien innehatte.

Mit Eva Nowotny übernimmt an der Universität Wien eine internationale angesehene Diplomatin den Vorsitz des Universitätsrates. Ihr erster Stellvertreter wird Prof. Wilfred van Gunsteren (ETH Zürich). "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Universitätsrat und gratuliere der Vorsitzenden zu ihrer neuen Aufgabe", so Rektor Heinz W. Engl in einer ersten Stellungnahme. Nach zwei Funktionsperioden, die jeweils fünf Jahre dauerten, scheiden mehrere Mitglieder aus dem Universitätsrat aus, darunter der bisherige Vorsitzende Max Kothbauer. "Max Kothbauer ist einer der Wegbereiter der Universitätsautonomie", dankt Rektor Heinz W. Engl dem langjährigen Universitätsratsvorsitzenden für seine besonderen Verdienste um die Universität Wien.

Die Mitglieder des Universitätsrates ab 1. März 2013:
Dr. Eva Nowotny, Vorsitzende
Prof. Dr. Wilfred van Gunsteren, stv. Vorsitzender
Dr. Anneliese Stoklaska, stv. Vorsitzende
Dr. Johannes Ditz
Prof. Dr. Horst Dreier
Prof. Dr. Marlis Dürkop-Leptihn
Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl
Dr. Johannes Schnizer
Dr. Giulio Superti-Furga

Lebenslauf Eva Nowotny

Botschafterin Dr. Eva Nowotny wurde 1944 in Wien geboren und legte im Juni 1962 die Matura mit Auszeichnung ab. Nach dem Studium der Geschichte und Germanistik an der Universität Wien wurde sie am April 1968 zum Dr. phil. promoviert und begann daraufhin eine mehr als vierjährige Tätigkeit als Universitätsassistentin an ihrer Alma Mater. Im März 1973 wurde Eva Nowotny in den Diplomatischen Dienst aufgenommen. Einer Ausbildungsperiode im Außenministerium folgte die erste Auslandsverwendung von 1975 bis 1978 am Österreichischen Kulturinstitut in Kairo, unmittelbar darauf die Versetzung an die Österreichische Vertretung bei den Vereinten Nationen in New York. 1983 bis 1992 war Eva Nowotny als Außenpolitische Beraterin im Büro des Bundeskanzlers tätig. Von 1992 bis 1997 war sie als Österreichische Botschafterin in Frankreich, von 1997 bis 1999 in Großbritannien. Von Dezember 1999 bis 2003 leitete sie die Sektion des Außenministeriums für Europäische Integration und wirtschaftliche Angelegenheiten. Von 2003 bis 2008 war Dr. Nowotny die Österreichische Botschafterin in den Vereinigten Staaten. Im Februar 2009 wurde sie zur Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission bestellt. Darüber hinaus ist sie Vorstandsmitglied zahlreicher Organisationen, u.a. des Instituts für Höhere Studien, des Europäischen Forum Alpbach sowie der Marshall Stiftung und im Vorstand von CARE Österreich. Sie ist Trägerin zahlreicher inländischer und ausländischer Auszeichnungen.

Aufgaben des Universitätsrats

Der Universitätsrat ist neben dem Rektorat und dem Senat oberstes Leitungsorgan der Universität Wien. Er setzt sich aus neun Mitgliedern zusammen, die für eine Funktionsperiode von fünf Jahren im Amt sind. Die Mitglieder werden zu gleichen Teilen von der Universität wie von der Bundesregierung bestellt und wählen gemeinsam ein neuntes Mitglied. Der Universitätsrat bestellt aus einem Vorschlag des Senats den/die Rektor/in und auf dessen Vorschlag die VizerektorInnen und hat u.a. zahlreiche Genehmigungsrechte für Vorschläge des Rektorats im Zusammenhang mit Entwicklungsplanung und Budget.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | UNI0001