OTS0032   10. Feb. 2013, 12:02

Weninger: Kinder nicht für Wahlkampf missbrauchen


Das der SCS-Kindergarten in den NÖ-Wahlkampf gezogen wird "geht auf keine Kuhhaut", ist Abg.z.NR Hannes Weninger verärgert, bietet sich aber als Vermittler an. "Der Betriebskindergarten muss gleich behandelt werden, wie ein Landeskindergarten. Kosten die durch Elternbeiträge nicht gedeckt werden, sollen zukünftig vom Land und Unternehmen übernommen werden", hat Weninger auch ein faires Rezept zur Hand. "Wenn die 18 Kinder einen Landeskindergarten besuchen müssten, würden dort auch Kosten anfallen."

Dass die Beratungen des SCS-Managements über die Zukunft des Kindergartens am 7. März - also nach der Wahl - stattfinden wird begrüßt. "Die Wirtschaft orientiert sich nicht an Wahlterminen", appelliert der SPÖ-Bezirkschef an die Bereitschaft aller Beteiligten um eine zukunftsfähige Lösung. Das ÖVP-Wahlkampfmuster "zu skandalisieren und dann als Retter in der Not aufzutauchen" ist leicht durchschaubar - "aber bitte nicht auf dem Rücken von Kindern und gering bezahlten Verkäuferinnen", ärgert sich Weninger.

OTS-Originaltext Presseaussendung unter ausschließlicher inhaltlicher Verantwortung des Aussenders.
OTS0032 2013-02-10 12:02 101202 Feb 13 NSN0001 0169



SPÖ Niederösterreich Zur Pressemappe

Rückfragehinweis: SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala,
Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794,
Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

Aussendungen von SPÖ Niederösterreich abonnieren: als RSS-Feed per Mail

Geokoordinaten:


Errechnete Personen: