Gelingt es heute Abend, drei neue Mahnmäler auf dem Heldenplatz aufzustellen?

Bündnis will Heldenplatz zu antifaschistischem und antirassistischem Platz machen

Wien (OTS) - Das Bündnis Jetzt-Zeichen-setzen wird heute Abend versuchen, drei neue Mahnmäler auf dem Heldenplatz aufzustellen. Konkret sollen Abbilder des Omofuma-Denkmals gegen Rassismus, des Morzinplatz-Mahnmals zum Gedenken an die Verbrechen der Nazi-Gestapo und des Hrdlicka-Mahnmals gegen Krieg und Faschismus auf den Heldenplatz verpflanzt werden. Die spannende Frage des Abends lautet, ob die Umwidmung des Heldenplatzes zu einem Platz des Antifaschismus und Antirassismus gelingen wird.

Gleichzeitig mit der Mahnmalaktion findet ab 19 Uhr auf dem geschichtsträchtigen Platz eine Mahnwache und Lesung unter prominenter Beteiligung von Personen des öffentlichen Lebens statt, darunter Serge Falck, Olga Flor, Franzobel, Lydia Mischkulnig, Gerhard Ruiss, Vlademir Vertlib, Seher Cakir, Richard Schuberth, Judith Brandner, Hans-Henning Scharsach, Alexia Weiss, Werner Brix, uvm.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001